Heinsberg/Waldfeucht: 7500 Quadratmeter Getreidefeld abgebrannt

Heinsberg/Waldfeucht : 7500 Quadratmeter Getreidefeld abgebrannt

Zu einem Feuer ist es Donnerstagnachmittag auf einem Feld an der Kornmühle zwischen Kirchhoven und Haaren gekommen. Dabei seien nach Angaben der Heinsberger Feuerwehr rund 7500 Quadratmeter Getreidefeld abgebrannt, sagte Pressesprecher Oliver Krings. Die Wehr wurde um 15.23 Uhr alarmiert. Weil ein Feldbrand gemeldet worden war, ging die Feuerwehr zunächst von einem kleinen Brand aus.

Weil sich aber mehrere Augenzeugen meldeten, war schnell klar, dass es sich um ein größeres Feuer handelte. Die Löscheinheit Haaren ebenso vor Ort wie die Heinsberger Löschgruppen Stadtmitte, Kirchhoven, Karken, Kempen und die Verwaltungsstaffel. Die Wehrleute setzten mehrere Strahlrohre ein und brachten das Feuer so in rund 30 Minuten unter Kontrolle.

Wie dieses Feuer ausgebrochen war, blieb am Donnerstag unklar. Die Feuerwehr appelliert jedoch, gerade bei anhaltender Trockenheit Zigarettenkippen und Glas nicht achtlos wegzuwerfen. Die Gefahr, dass sich daraus ein Feuer entwickele, sei sehr groß. Derzeit würden die Feuerwehren im Kreis mehrmals täglich zu Flächenbränden gerufen, die durch weggeschmissene Zigaretten oder Glasflaschen entstanden seien.

(ger)