Hückelhoven-Ratheim: 75 Jahre Eiscafé Peters: Lecker schlecken am Kirchberg

Hückelhoven-Ratheim: 75 Jahre Eiscafé Peters: Lecker schlecken am Kirchberg

Es gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Einrichtungen in Ratheim: das Eiscafe Peters am Fuße des Kirchbergs in der Nähe der katholischen Kirche. Am Samstag wird Eiscafe Peters 75 Jahre alt; und die Familie Peters möchte die treue Kundschaft mit Eisspezialitäten und Getränken zum halben Preis verwöhnen.

Dies soll ein kleines Dankeschön sein für die jahrelange Treue vieler Kunden. Schließlich ist das renommierte Eiscafe weit über die Grenzen Ratheims bekannt und beliebt. Gegründet wurde das Unternehmen vom Schwiegervater der Seniorchefin Helene Peters, die zusammen mit ihrem Mann Hans das Eiscafe jahrzehntelang führte.

Die Pioniere des Unternehmens

Vor und unmittelbar nach dem Krieg zogen die Pioniere des Unternehmens mit einer Roheismaschine durch die Lande, ehe man die Eisspezialtitäten später in den eigenen Räumlichkeiten anbot. Inzwischen wurde das Cafe dreimal im großen Stil umgebaut.

Heute leitet Frank Peters in der dritten Generation das Eiscafe.Auch er kann sich über die Beliebtheit des Hauses freuen. Im Sommer bilden sich nicht selten große Besucherschlangen vor der Verkaufstheke oder die Gäste weilen im Cafe, um die Eisspezialitäten zu genießen. „Wo früher das Eis einfach in Kübeln lag und manchmal ziemlich langweilig aussah,wird es heute in Schalen zu künstlerischen Skulpturen aufgetürmt.Reichliche Verzierungen mit Saucen, Streuseln und anderen leckeren Kleinigkeiten sorgen für ein optisches und lukullisches Erlebnis“, sagt Frank Peters.

Aber auch Allergiker, die bei Milchprodukten Probleme bekommen, können bei Peters ihr Eis schlecken. So steht die Zeit im Cafe Peters nie still, und inzwischen isst auch schon die kleine, vierte Generation täglich ihr Eis im eigenen Laden. Weil es einfach schmeckt.