1. Lokales
  2. Heinsberg

250 neue Meister ausgezeichnet

Handwerkskammer zeichnet aus : Viele neue Meister in allen Gewerken

Die Handwerkskammer Aachen hat in der Stadthalle Alsdorf 250 neue Meister ausgezeichnet. In feierlicher Atmosphäre erhielten die Top-Fachkräfte ihre Briefe.

Sie wurden vor 810 Gästen von Marco Herwartz, Arbeitgeber-Vizepräsident der Handwerkskammer, und von deren Hauptgeschäftsführer Peter Deckers überreicht.

Die konjunkturelle Lage im Handwerk ist gut. „Wir brauchen allerdings dringend mehr Fachkräfte“, betonte Herwartz im Gespräch mit Moderator Ralf Raspe, der durch das Programm führte. Das Handwerk habe immer mehr Probleme, freie Lehrstellen zu besetzen. Aber wo nicht ausgebildet werde, könnten natürlich auch keine Nachwuchskräfte reifen.

Zu den neuen Meistern gehörten auch in diesem Jahr wieder Bundeswehrsoldaten, die die Lehrgänge der Kammer besucht und die Qualifikation als Kraftfahrzeugtechniker erworben haben. Oberst Klaus-Dieter Cohrs, Kommandeur Ausbildungszentrum Technik Landsysteme und General der Heereslogistiktruppen Aachen, stellte im Gespräch mit Raspe den Wert der Kooperation mit der Kammer heraus. Die Bundeswehr sei bestrebt, ihren Absolventen die beste Ausbildung zukommen zu lassen. In diesem Punkt hätte sie mit der Handwerkskammer Aachen sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Teilnehmer würden sehr anwendungsorientiert fortgebildet.

Prämie für die Besten

Was bisher in ihrem beruflichen Leben geschah und wie es weitergehen soll, erzählten die drei Meisterpreisträger. Sie hatten in der Meisterprüfung besonders gut abgeschnitten und erhielten den Meisterpreis der Sparkasse. Mit der 21. Ausschüttung der Prämien unterstrich das Kreditinstitut, wie wichtig ihm die Förderung der Meister ist.

Der Preis der Sparkasse wird in zwei Kategorien vergeben: Meister, die die Meisterprüfung mit Ergebnissen abgeschlossen haben, die im Durchschnitt aller vier Prüfungsteile „besser als gut“ abgeschlossen haben, erhalten 2.500 Euro. In diesem Jahr durfte sich aus dem Kreis Heinsberg darüber Levin Stenner, Elektrotechnikermeister aus Geilenkirchen, freuen. Folgende Absolventen aus dem Kreis Heinsberg mit der Durchschnittsnote „gut“ erhielten 1.000 Euro: Benedikt Schieren, Tischlermeister aus Geilenkirchen und Tobias B. Sproll, Karosserie- und Fahrzeugbauermeister aus Heinsberg.

(red)