Institut für Pflege und Soziales: 21 neue Staatlich examinierte Altenpfleger ins Berufsleben entlassen

Institut für Pflege und Soziales : 21 neue Staatlich examinierte Altenpfleger ins Berufsleben entlassen

Der Altenpflegekurs APE 23 vom Institut für Pflege und Soziales, der Pflegeschule der Arbeiterwohlfahrt im Kreis Heinsberg, ist ins Berufsleben entlassen worden. Insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler haben ihre Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt.

Nach nunmehr drei Jahren Lehrzeit konnten sie auf ihren Titel als Staatlich examinierte Altenpfleger mit Familien und Freunden anstoßen. Schulleiter Michael Gundelach und die Lehrkräften der IPS, Katrin Grünewald und Natascha Gormanns- Bieker, gratulierten.

Besonders hervorgehoben wurde das Abschneiden von Kristin Okuhn vom Franziskusheim in Geilen­kirchen, die in allen Bereichen das Ergebnis „sehr gut“ erzielen konnte.

Des Weiteren wurde Dominik ­Ilgmann von den Seniorendiensten St. Gereon in Gereonsweiler ­geehrt, der in der gesamten dreijährigen Ausbildungszeit nicht eine Fehlstunde zu Buche stehen hatte.

Diese 21 Auszubildende konnten ihr Examenszeugnis entgegennehmen:

Raquel Alves-Lopes, Jennifer Bleifeld, Ilknur Boynueyri, Stefanie Christoph, Julia Danners, Sarah Gladbach, Dominik Ilgmann, Nadine Jaremkiewicz, Bianca Köchling, Viktoria Kühlbauch, Sabrina Knoch, Sara Madani, Helena Martel, Martin Nievelstein, Nele Nützmann, Kristin Okuhn, Melina Oliveira, Michelle Rodewald, Rene Schlagbauer, Deniz Ögüt und Sascha Sonnack.

Die Arbeiterwohlfahrt wünschte all ihren Absolventinnen und Absolventen für ihre berufliche Zukunft und ihren weiteren Lebensweg alles Gute sowie einen gelungenen Start ins Berufsleben als examinierte Altenpflegekraft.

Mehr von Aachener Nachrichten