20. Alm Gaudi und Wies´n Party in Saeffelen

Oktoberfest und Kirmes : Schützen feiern in Dirndl und Lederhosen im Festzelt

Was bot die große Partygemeinde doch für ein farbenprächtiges Bild: Hier und da hatte Mutter oder Oma noch schnell ein Dirndl fertigen, und so mancher Knopf an der Lederhose war etwas versetzt worden. Der Grund für den bayerischen Körperschmuck und zum ausgiebigen Feiern war das 20. Oktoberfest in Saeffelen.

Es waren diesmal noch mehr Gäste zur legendären „Alm Gaudi“ gekommen als in den Vorjahren – und da war der Besuch schon super.

Weiter ging am Samstag. Am frühen Abend füllte sich das herrlich dekorierte Festzelt schon früh, im Eingangsbereich war die ganze Zeit etwas los. Gegen 21 Uhr begrüßte Willi Peters von der Schützenbruderschaft die Gäste, bat den Schützenkönig Bernd Clemens zur Tat. Der König erhielt Unterstützung von Königin Michaela.

Bernd Clemens war gegenüber dem Vorjahr viel zielsicherer. Bereits nach dem zweiten Schlag konnte verkündet werden: „O’ zapft is“, und die ersten Krüge waren im Handumdrehen gefüllt. Und dann folgte der absolute Top-Act zum Jubiläum. Die Band „Wir sind Spitze“ übernahm das Kommando. Die Stimmungsmacher waren schon fünf mal im Selfkant und brachten wieder mit ihrer grandiosen Bühnenshow das Zelt zum Beben. Die Schützen und ihre Gäste feierten eine tolle bayerische tolle Jubiläumsnacht.

In der bewährten Mischung aus Kirmes und Oktoberfest gab es dann am Sonntagnachmittag den Festzug. Neben den Saeffelener Vereinen wurden die Schützenfreunde aus Höngen mit dem Trommler-, Pfeifer und Fanfarenkorps begrüßt. Die Höngener sorgten mit ihrem Kaiserpaar Philipp van Hall und Jule Dohmen für zusätzlichen Glanz. Nach der Parade zu Ehren des heimischen Königspaares Bernd und Michaela Clemens wurde zur Wies’n-Party im Festzelt geladen. Hier war wieder volkstümlich bayerische Stimmung garantiert, erstmals spielte die 15 Mann starke Formation „Böhmerwald Kapel Sjenne“ aus Schinnen in Saeffelen auf. Und so gab es nach zwei tollen Tagen noch einen tollen dritten hinterher.

Der Kirmesmontag war Kindertag. Die Vereine holten die Kinder der Westzipfelschule zur Kirche ab und nach dem Gottesdienst startete im Festzelt das bunte Kindertreiben.