1. Lokales
  2. Heinsberg

10 Dörfer, 10 Mal Heimat

Unser Dorf : Zehn Dörfer, zehnmal Heimat

Für viele Menschen ist das Dorf, in dem sie wohnen, der Mittelpunkt ihres Lebens. Zusammenhalt, Vereinsleben und der Einsatz für die gemeinsame Sache machen das Leben auf dem Land aus. Zehn Dörfer aus dem Kreis Heinsberg im Porträt.

Inhalt des Artikels

1. Süsterseel

Beginnen wir unseren Ritt über die Dörfer im Kreis Heinsberg im Grünen. Und zwar in Süsterseel im Selfkant. „Was Süsterseel auszeichnet? Egal ob man aus Gangelt, Wehr, Tüddern, Broeksittard, Höngen oder Hastenrath kommt: Wir sind rundum von Wald umgeben“, sagt Hans-Peter Cleven. Was das Dorf sonst noch zu bieten hat, lesen Sie in unserer ausführlichen Geschichte.

2. Breberen

Ein paar Kilometer weiter in Breberen wird die sprichwörtliche Dorfgemeinschaft noch großgeschrieben. Die Breberener müssen ein eingeschworenes Völkchen sein: „Wenn einer feiert, sind die anderen da. Wenn einer Hilfe braucht, muss er nicht lange darum bitten. Niemand steht allein da“, sagt Günther Dammers.

3. Schierwaldenrath

So wie Breberen für seine historische Windmühle bekannt ist, so kennt man Schierwaldenrath für seinen Bahnhof. Dort hält zwar kein ICE und auch kein Regionalexpress. Aber mit der Selfkantbahn eines der Wahrzeichen des Kreises Heinsberg. Wir erklären auch, warum die Dorfmitte ein echter Wohlfühlort ist.

4. Gillrath

Vielmehr als einen Bahnhof hat auch Gillrath zu bieten. Dort ist die Endstation der Selfkantbahn. Die Menschen, die dort leben, und die Vereine, die sie zusammenhalten, stellen einiges auf die Beine, um ihren Ort lebenswert zu machen.

5. Teveren

Von Gillrath sind es bis nach Teveren kaum fünf Minuten mit dem Auto. Aber Teveren scheint in einer ganz anderen Liga zu spielen. Nicht nur im Fußball, bei dem die Germania große Erfolge feierte. Auch die Awacs macht das Heide-Dorf zu einer Berühmtheit.

6. Grebben/Hülhoven/Eschweiler

Das nächste Dorf besteht eigentlich aus drei Dörfern. Die Drei-Dörfer-Gemeinschaft Hülhoven, Eschweiler und Grebben ist über Jahrhunderte hinweg zusammengewachsen. Die Dörfer haben echte Schmuckstücke und viel Natur an der Rur zu bieten.

7. Randerath

Für Randerath ist der zweite bedeutende Fluss im Kreis Heinsberg prägend: die Wurm. Das Dorf ist Historikern zufolge der älteste und geschichtsträchtigste Ort Heinsbergs. In seiner langen Geschichte hat das Dorf viele bedeutungsvolle Bezüge und sagenhafte Anekdoten angehäuft. Zum Beispiel die vom schwarzen Schwein.

8. Karken

Bleiben wir in Heinsberg, aber diesmal geht es ganz in den Westen, nach Karken. Dort müssen die glücklichsten Heinsberger wohnen, denn der Ort hat jede Menge Glücksorte. Daneben lohnt aber auch ein Blick in die Geschichte des Ortes.

9. Windhausen

Die Windhausener haben eine starke Gemeinschaft aufgebaut, die viel für den kleinen Ort getan hat. Aber sie bröckelt, weil sich junge Leute kaum engagieren wollen, sagt Klaus Burghardt. Warum das Dorf trotzdem sehenswert ist und wie es zu seinem Namen „St. Pissel auf der Alm“ kam, erklären wir in unserem Text.

10. Baal

Baal sehen viele nur von der Straße aus, denn die B57, eine der Hauptverkehrsadern im Kreis Heinsberg, läuft mitten durch den Ort. Der Verkehr ist ein dickes Problem für den Ort. Wer aber nicht nur durch Baal fährt, sondern auch mal aussteigt, erfährt viel über Zusammenhalt und ein starkes Vereinsleben.

Im ersten Teil unserer Serie haben wir bereits zehn Dörfer aus dem Kreis Heinsberg vorgestellt.