Erheblicher Sachschaden: Zwei Schwerverletzte nach Unfall mit Gülletransporter

Erheblicher Sachschaden : Zwei Schwerverletzte nach Unfall mit Gülletransporter

Zwei Schwer- und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am späten Samstagabend auf der Landstraße zwischen Gangelt und Selfkant. Für die Unfallaufnahme war die Landstraße voll gesperrt.

Ein 51-jähriger Mann aus Gangelt befuhr gegen 23.20 Uhr mit seinem Wagen die L47 aus Richtung Selfkant-Süsterseel kommend in Richtung Gangelt. Vor ihm fuhr ein 52-jähriger Mann aus der Gemeinde Selfkant in gleicher Richtung mit einem Traktor mit Güllefass. In entgegengesetzter Richtung fuhr ein 69-jähriger Mann mit einer 66-jährigen Beifahrerin aus der Gemeinde Selfkant.

Aus bislang ungeklärten Gründen erkannte der 51-jährige Gangelter den vor ihm fahrenden Traktor zu spät. Er versuchte nach links auf die Gegenfahrbahn auszuweichen. Dabei touchierte er das Heck des Anhängers und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit dem ihm entgegenkommenden Fahrzeug.

Durch den Zusammenstoß überschlug sich das Auto des 69-jährigen mehrfach und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Der 51-jährige Gangelter sowie die 66-jährige Beifahrerin aus der Gemeinde Selfkant wurden schwer, der 69-jährige Mann wurde leicht verletzt. Bedingt durch das schnelle Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei übernahmen diese die Erstversorgung der Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Zudem sicherten die Einsatzkräfte der Feuerwehr gemeinsam mit der Polizei die Einsatzstelle. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Alle drei Verletzten wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die L47 zwischen Gangelt und Süsterseel rund zwei Stunden lang voll gesperrt werden.

Insgesamt waren rund 40 Einsatzkräfte unter der Leitung von Brandoberinspektor Oliver Thelen etwa zwei Stunden lang im Einsatz.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten