Gangelt-Breberen: Zeltlager in Rott: Ein Hauch von Hollywood

Gangelt-Breberen : Zeltlager in Rott: Ein Hauch von Hollywood

Die Zeltlagergruppe der Pfarrgemeinde St. Maternus Breberen veranstaltete wieder ein Jugendzeltlager in der Eifel - und zwar auf der Sportanlage des SV Rott in der Gemeinde Roetgen.

56 Kinder und Jugendliche sowie rund 20 Betreuer aus der Gemeinde Gangelt und dem Kreis Heinsberg waren ebenso mit von der Partie. Die Helfer errichteten die Breberener Zeltstadt, und das Lagerleben konnte beginnen. So stand die erste Woche unter dem Motto „Zeltlager goes Hollywood”, unter dem Spiele und Bastelideen angeboten wurden. Es fand auch eine Lagershow statt, in der sich alles um Hollywood und seine Stars und Sternchen drehte.

So traten die Betreuer als Filmstars auf. In verschiedenen Ratespielen gab es Punkte zu ergattern, und einige Oscars wurden vergeben. Auch ein Filmabend wurde in der ersten Woche, wegen des schlechten Wetters, veranstaltet. In der ersten Woche regnete es fast jeden Tag, und so fielen einige geplante Aktivitäten sprichwörtlich ins Wasser. Trotzdem konnten einige Aktivitäten im Freien stattfinden. So standen in der ersten Woche eine Ortsrallye und eine Nacht-Erlebnis-Wanderung auf dem Programm.

Mal besuchte man das Spaßbad in Kreuzau und das Vennbad in Monschau, mal ging man einfach nur zum Shoppen durch Monschau, mal nahm man an den Spielen auf dem Kunstrasenplatz teil. Auch eine Lagerdisco gab es, und ein Lagerfeuer wurde entfacht. In der zweiten Woche fand ein Besuchertag statt, an dem die nachgereisten Eltern, Bekannten oder Verwandten auch einmal Zeltlagerluft schnuppern konnten.

Dieser Tag wurde durch eine Lagermesse abgerundet, die von Pfarrer Gottfried Graff auf dem Lagerplatz zelebriert wurde. Nach dem Besuchertag wandelte sich auch das Wetter, und es wurde in der zweiten Woche richtig schön und warm, so dass man mehr Aktivitäten ins Freie verlegen konnte. So besuchte man den Höhenerlebnispfad in Raffelsbrand, wo es galt, auf verschiedenen Kletterparcours in den Bäumen sein Können und seinen Mut zu beweisen.

Eine Schnitzeljagd fand statt. Und weil das Wetter immer wärmer wurde, besuchte man zweimal das Natur- und Erlebnisbad in Einruhr. Bei einer Wasser-Fun-Olympiade oder bei zahlreichen Wasserschlachten fand man Abkühlung auf dem Platz. Zahlreiche Spiel- und Bastelangebote rundeten auch die zweite Woche ab. Am Tag der Heimreise stellten die Breberener dann fest: Das Zeltlager war viel zu kurz.

Mehr von Aachener Nachrichten