Geilenkirchen/Warendorf: „Wunderhengst” mit Status von Weltrang wird 25

Geilenkirchen/Warendorf: „Wunderhengst” mit Status von Weltrang wird 25

Seit über zwei Jahrzehnten sorgt „Florestan I” für Schlagzeilen. Und schon zu Lebzeiten wurde ihm ein Denkmal gesetzt.

In Originalgröße und in Bronze verewigt zieht der rheinische Ausnahmehengst im Landgestüt Wickrath die Blicke auf sich. Vor wenigen Wochen feierte das im Besitz des NRW-Landgestütes Warendorf befindliche Wunderpferd seinen 25. Geburtstag - bei bester Gesundheit.

Dieses „gesegnete Alter” ist nicht selbstverständlich für das vom Menschen so geliebte Tier aus der Familie der Einhufer. Über den Geburtstag freuten sich besonders Gritt und Eberhard Schulte-Böcker aus Geilenkirchen, denn Florestan stammt aus ihrer Zucht.

Auf dem Rittergut Muthagen geboren, wuchs der Fidelio-Sohn gut behütet auf, bevor er überregionale Aufmerksamkeit erregte. Florestans Mutter, die Staatsprämienstute, Bundessiegerin und Landessiegerin „Raute von Rheingold-Garamond” zählte ebenfalls zu den Schätzen der Züchterfamilie Schulte-Böcker, ebenso Großmutter „Gode”. Beide starben jedoch im Alter von 18 Jahren, hinterließen aber der Geilenkirchener Familie eine ganze Reihe von erfolgreichen Nachkommen.

Florestan ist das Paradebeispiel einer sehr erfolgreichen Zucht, und die Fachwelt schwärmt auch heute noch von dem Stempel-Hengst aus Geilenkirchen. „Florestan - die Antwort auf das neue Jahrtausend”, „Wunderhengst” oder „Vererber-Legende Florestan” lauteten die Schlagzeilen in der Fachpresse.

Gritt Schulte-Böcker erinnert sich noch genau an den Tag, an dem Florestan im Januar 1986 das Licht der Welt erblickte. „Da ist ein ganz tolles Fohlen geboren worden, das solltest Du Dir mal ansehen”, habe sie zu ihrem Mann gesagt. Als Florestan dann das erste Mal über den Hof trabte, war Gritt und Eberhard Schulte-Böcker sofort klar: „Das ist ein außergewöhnliches Fohlen, daraus wird ein ganz Großer!”

Qualitäten erkannt

Als Florestan drei Jahre alt geworden war, erkannte das renommierte NRW-Landgestüt in Warendorf die außergewöhnlichen Qualitäten des bis dahin zu einem prächtigen Hengst herangewachsenen Pferdes. Ab diesem Zeitpunkt bewies sich Florestan bei zahlreichen Dressur-Turnieren, aber besonders in dem, was er am besten konnte: Sein Erbgut an die Stute bringen.

„Zu Spitzenzeiten hat er in einer Decksaison 700 Stuten besamt”, berichtet Eberhard Schulte-Böcker. „Nicht nur durch künstliche Befruchtung, sondern auch im Natursprung”, sagt der Züchter, bei dem die staatliche Deckstelle Muthagen in diesem Jahr zum 42. Mal mit Warendorfer Hengsten besetzt ist.

Von den mehr als 5000 Söhnen und Töchtern des Geilenkirchener „Wunderhengstes” sind alleine über 2000 Nachkommen als Sportpferde registriert, rund 140 Sieger in S-Dressuren gehören dazu.

Die Söhne und Töchter von Florestan dominieren nicht nur im Sport, sondern auch auf Körungen, eine Auswahl von für die Zucht bestimmter Pferde. Von seinen 88 gekörten Söhnen und 1028 eingetragenen Zuchtstuten sind 220 mit einer Staatsprämie ausgezeichnet. Florestan ist von der „World breeding Federation for Sporthorses” auf Platz 8 der erfolgreichsten Dressurvererber weltweit gelistet.

Auf die Nummeracht der Weltrangliste ist die Familie Schulte-Böckers natürlich sehr stolz, zumal bereits 17 ihrer Zuchtpferde in die USA verkauft wurden. Zur Geburtstagsfeier von Florestan hatte das NRW-Landgestüt Gritt und Eberhard Schulte-Böcker nach Verden eingeladen. Dort stand das Geilenkirchener Züchterehepaar ihrem Erfolgshengst gegenüber, der sich auch nach einem Vierteljahrhundert noch bester Gesundheit erfreut.

Modell für ein Bild

Der international anerkannten Künstlerin Sheona Hamilton-Grant stand Florestan im vergangenen Jahr Modell für ein Bild. Das erste Exemplar des handsigniertes Druckes wurde dem Ehepaar Schulte-Böcker von der Künstlerin selbst überreicht. Außerdem ziert jetzt auch eine rund zehn Kilogramm schwere Modellkopie von Florestan den Arbeitsraum von Eberhard Schulte-Böcker auf Gut Muthagen.

Das Züchter-Ehepaar kann sich sicherlich in den nächsten Jahren im Erfolg des Ausnahmehengstes sonnen, denn dessen Vererberqualitäten werden mit seinem Samen bei der künstlichen Befruchtung weitergegeben. Über das Gefriersperma von Florestan kann auch die folgende Stuten-Generation mit gesunden und hoffentlich auch erfolgreichen „Söhnen und Töchtern” rechnen.