Übach-Palenberg: Willy-Brandt-Gesamtschule: Fest zum 20. Geburtstag

Übach-Palenberg: Willy-Brandt-Gesamtschule: Fest zum 20. Geburtstag

Sie ist laut Schulentwicklungsplan eine „gute gesunde Schule”. Sie ist „gut drauf”, wie ein anderes Programm bescheinigt, geht es um Bewegen, Entspannen und sogar Essen. Und das ist immerhin Teil des Landesprogramms NRW „Bildung und Gesundheit”. Das alles bezieht sich auf die Willy-Brandt-Gesamtschule.

Der Namensgeber wäre wahrscheinlich stolz auf das, was an diesem Unterrichtshaus im Schulzentrum Comeniusstraße geleistet wird. Und darum haben die Offiziellen rund um Schulleiter Manfred Ehmig und seinem Team aus Lehrern, Eltern und Schülern zum 20. Geburtstag der Schule nicht einfach einen Festakt mit viel Glanz und Glamour inszeniert.

Stattdessen gab es am Samstag bei doch noch schönem Wetter ein Schulfest, das die Maxime der Schule in vielerlei Hinsicht präsentierte. Auf dem zweiteiligen Schulhof, im Pädagogischen Zentrum (PZ), auf einer eigens errichteten Bühne und noch in einem anderen Raum zeigten Schüler und Lehrer die vielen Facetten des Schullebens.

Natürlich orientierten sie sich dabei auch am Namensgeber Willy Brandt und an dem, was in den letzten 20 Jahren alles an Themen um die Welt ging. An einem Stand durften Schüler, die das Ereignis schon aus Altersgründen nur aus dem Geschichtsbuch kennen, einmal selbst die „Berliner Mauer” einreißen. Dazu waren allerdings weder Hammer noch Meißel, sondern nur schlichte Wurfbälle nötig. Eine Station weiter ging es darum, mit den Händen in vielen Schuhkartons Dinge des täglichen oder eben auch nicht täglichen Lebens mit dem Tastsinn zu erfahren.

Torwandschießen, Hula-Hoop, Seilchenspringen oder Gummitwist führten vor, mit welchen Bewegungsspielen sich die Altersgenossen früherer Jahrgänge so beschäftigten. Spannende Experimente unter der passenden Überschrift „Willy wills wissen” gab es nebenan, da sprudelten schonmal mit Bonbons gefütterte Flaschen hoch, während es zeitgleich im PZ „Manege frei!” für die Zirkusschüler der Gesamtschule hieß.

Wenig später lachten sich die vielen Gäste an diesem schönen Schulnachmittag bei den Kurzsketchen schlapp, und das „Tanzsacktheater” brachte eine tolle Performance, ehe „Girls, Girls, Girls” die Bühne stürmten. Bei so viel Tanz war die Musik auch nicht weit, denn hier wurde die Gesamtschule ihrem Ruf von vielen Angeboten gerecht. Egal ob Schülerband, Elternchor, Hip Hop oder Limbo, das Angebot erfüllte viele Wünsche.

Verdienst ernteten die Aktiven an diesem Tag viel Applaus, und wer sich bei so viel Programm einen Moment des Genusses gönnen wollte, kam beim reichhaltigen Angebot rund um das leibliche Wohl auch nicht zu kurz.

Die nachmittägliche Tombola und der Sponsorenlauf der Schülervertretung (SV) waren noch weitere Akzente, die das Fest zum 20. Geburtstag wirklich rund werden ließen.

Mehr von Aachener Nachrichten