Gesucht: Weiter keine Spur von vermisstem Geilenkirchener

Gesucht : Weiter keine Spur von vermisstem Geilenkirchener

Trotz intensiver Suche bleibt der seit Donnerstagvormittag, 23. Januar, vermisste 69-jährige Mann aus Geilenkirchen-Lindern weiter verschwunden. Zeugen sahen den Mann zuletzt am Rurufer.

Mit Hunden und Hubschraubern hatten die Polizei, die Familie und viele Helfer am Wochenende nach dem Vermissten gesucht.

Seinen blauen Pkw der Marke Ford fand man am selben Abend in der Rurallee in Linnich. Wie eine privat organisierte Suche mit Spürhunden ergab, ist der Mann erst in Linnich über die Rurbrücke gelaufen und dann in Richtung Rurdorf am Fluss entlang. Eine starke Witterung hätten die Suchhunde dort flussabwärts wahrgenommen, eine leichte Witterung in Richtung der Rurbrücke in Floßdorf.

Frau sieht Vermissten auf Steg

Zwischen Linnich und Floßdorf haben die Verwandten Leute befragt. Eine Frau gab an, den Vermissten am Donnerstag um ungefähr. 8.45 Uhr an einem Steg über dem Mühlengraben zwischen Linnich und Rurdorf gesehen zu haben. Sie sei weitergegangen, habe sich aber wiederholt umgedreht und gesehen, wie der Mann in Richtung des nahegelegenen Rur-Wehrs gelaufen sei.

Abgesucht hat die Familie auch das Rurufer und den Wald von Linnich bis in das Naturschutzgebiet um den Barmener See. Dort fanden sich keine Spuren. Jetzt ist die Familie wieder auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen: „Wir sind mit unserem Latein am Ende“, resümiert einer seiner Söhne. Hilfreich sei es auch, wenn es Zeugen gebe, die zur fraglichen Zeit zwischen Linnich und Floßdorf unterwegs gewesen sind, und den Vermissten nicht gesehen habe. „Es hilft auch, wenn uns jemand sagt, dass er um 9 Uhr im Umfeld des Wehrs gewesen ist, und dort niemanden gesehen hat.“

Hinweise nimmt die Polizei Heinsberg unter Tel. 02452/9200 und auch die Familie unter Tel. 0178/1357114 (z.B. per WhatsApp) entgegen.