Übach-Palenberg: Weißenhaus wächst, Lidl wird einziehen

Übach-Palenberg : Weißenhaus wächst, Lidl wird einziehen

In seiner Sitzung am Dienstag hat der Übach-Palenberger Bauausschuss den Weg für neue industrielle Ansiedlungen freigemacht. Wie nicht anders zu erwarten, stimmte die Politik der Erweiterung des Industriegebiets Weißenhaus um elf Hektar fraktionsübergreifend zu.

Die Erweiterung war durch die Stadtverwaltung an die Politik herangetragen worden. Der Grund ist, dass Übach-Palenberg der Nachfrage nach Grundstücken für Industrie kaum noch gerecht werden kann. Die Erweiterung von Weißenhaus könnte dahingehend erst einmal ein wenig Luft verschaffen. Auch die Schaffung neuer Straßen würde einleuchtenderweise notwendig. Die sichtbarste Anbindung an den bestehenden Verkehrsraum würde wahrscheinlich in Form eines Kreisverkehrs an der Bundesstraße nach Geilenkirchen entstehen.

Im Rahmen der Besprechung wurde deutlich, dass unter anderem der Lidl-Konzern an dem Land, das zurzeit noch landwirtschaftlich genutzt wird, interessiert ist. Ihm ist auch die PET-Flaschenfabrik im schon bestehenden Industriegebiet zuzurechnen. SPD-Fraktionsvorsitzender Alf-Ingo Pickartz monierte in diesem Zusammenhang, dass ursprünglich einmal besprochen worden sei, dass ursprünglich einmal ein 30 Meter breiter Grüngürtel als Abgrenzung zwischen Industriegebiet und Landschaft vorgesehen gewesen sei, wovon zwischenzeitlich jedoch offenbar wieder Abstand genommen worden sei.

Achim Engels, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, erklärte dazu: „Es ist an dieser Stelle nicht sinnvoll, so viel wertvolles Gewerbeland für Eingrünung zu opfern.“ Im Rahmen der Erweiterung ist nunmehr eine zehn Meter breite Eingrünung entlang des Wirtschaftsweges Birgder Gracht vorgesehen.

Kauf seit Januar bekannt

Von deutlich geringerer Bedeutung, nichtsdestoweniger aber eine Notiz wert ist das Grundstück an der Daimlerstraße, das voraussichtlich durch sogenanntes stilles Gewerbe genutzt werden soll. Hier beschloss der Bauausschuss ebenfalls einstimmig über den durch die Stadt vorgelegten Bebauungsplan. Bereits im Januar war bekannt geworden, dass die Stadt sich das Grundstück zu genau diesem Zweck gesichert hat. Es handelt sich um das Grundstück schräg gegenüber von Thomas Philipps Sonderposten, zurzeit befindet sich dort noch eine Wiese.

Sowohl über die Erweiterung von Weißenhaus als auch über den Bebauungsplan für die Daimlerstraße müssen nach der Bauausschusssitzung von Dienstag noch der Hauptausschuss und der Stadtrat abstimmen.

(jpm)
Mehr von Aachener Nachrichten