Geilenkirchen: Warum hinter verschlossener Tür?

Geilenkirchen : Warum hinter verschlossener Tür?

Es ist doch höchst erstaunlich, was in einer Ausschusssitzung urplötzlich und unerwartet ans Tageslicht kommt: Da haben sich in nichtöffentlicher Ratssitzung doch tatsächlich die Stadtverordneten und die Verwaltung mit dem Umzug der Musikschule vom Markt in die Realschule beschäftigt, ohne dass solche Pläne in der Öffentlichkeit bekannt waren.

Es stellt sich die Frage, warum solch ein Ansinnen nicht erst im Fachausschuss, in dem sogar Realschulrektor Peter Pauli sitzt, öffentlich diskutiert wird. Warum geschieht das hinter dem Rücken der Musikschüler und deren Eltern? Warum hinter dem Rücken der Realschüler und deren Eltern?

Will man den zweiten Schritt vor dem ersten tun, indem man für viel Geld nicht öffentlich einen Planungsauftrag vergibt und so Tatsachen schafft, über die man dann erst öffentlich redet? Was geschieht mit den frei werdenden Räumen am Markt? Ziehen dort die derzeit heimatlosen Fraktionen ein?

Oder die Verwaltung, die aus allen Nähten platzt? Wenn solche für die Öffentlichkeit interessanten Fragen hinter verschlossenen Türen besprochen werden, was dann noch? Auch wenn die Idee vielleicht gar nicht so schlecht ist: ein bitterer Beigeschmack bleibt doch, weil wieder die Transparenz fehlt.

Mehr von Aachener Nachrichten