Kreis Heinsberg: Vier Einbrüche in knapp zwei Stunden

Kreis Heinsberg: Vier Einbrüche in knapp zwei Stunden

Gleich vier Mal brachen unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag im Zeitraum von 1.15 bis 3.35 Uhr in Tankstellen der Region ein.

Die Tatorte lagen in Scherpenseel, Saeffelen, Karken und Schleiden. In allen Fällen hatten es die Täter auf die Zigaretten in den Verkaufsräumen der Tankstellen abgesehen. Auch die Vorgehensweise war an allen vier Standorten dieselbe: Mit einem Vorschlaghammer versuchten die Einbrecher, die Eingangstüre einzuschlagen.

In zwei Fällen blieb es aber beim Versuch, da die Täter entweder gestört wurden oder die Sicherungseinrichtungen das Betreten des Verkaufsraumes verhinderten. Bei einem der Raubzüge wurden die Männer beobachtet. Nach der Zeugenaussage handelt es sich um vier Personen, die sich in niederländischer Sprache unterhielten. Sie waren mit einem Audi mit gestohlenem Aachener Kennzeichen unterwegs.

Im Fall der aufgebrochenen Schließfächer in der Geilenkirchener Filiale der Kreissparkasse Heinsberg an der Konrad-Adenauer-Straße bittet die Polizei um Mithilfe.

In der Nacht zum Mittwoch, 26. September, waren Unbekannte durch ein Fenster in die Bank eingedrungen und hatten zahlreiche Schließfächer aufgebrochen. Am Tatort ließen die Täter eine Leiter zurück, mit der sie an das Fenster gelangen konnten.

Die Aluminium-Klappleiter des Herstellers „Euroline” verfügt insgesamt über zwölf Sprossen. Sie lässt sich vierfach einklappen und auf eine Länge zwischen einem und 3,65 Meter ausziehen.

Für die Ermittler ist es nun wichtig zu wissen, woher die Leiter stammt und welche Personen sie in Gebrauch hatten.

Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen in die Sparkasse sowie die vier Tankstellen nimmt das Kriminalkommissariat 2 in Heinsberg unter Tel. 02452 9200 entgegen.

Mehr von Aachener Nachrichten