Verdächtiger versetzt Kinder, Eltern und Lehrer in Sorge

Verdächtiger versetzt Kinder, Eltern und Lehrer in Sorge

Kreis Heinsberg / Nordkreis Aachen. Immer wieder sind seit Oktober dieses Jahres bei der Polizei in Heinsberg und in Aachen Hinweise besorgter Eltern eingegangen.

Ein Mann war wiederholt vor Kindergärten und Grundschulen in Boscheln, Merkstein und Palenberg in Erscheinung getreten. Zurzeit laufen auch Ermittlungen, ob der Mann in Merkstein und Setterich auffällig geworden ist.

Der Mann, der in einem grauen Toyota Corolla mit Aachener Kennzeichen unterwegs war, spreche aus dem Auto heran Jungen und Mädchen an und schenke ihnen Süßigkeiten, berichteten besorgte Eltern der Polizei.

Die Sorge bei Eltern und Lehrern war groß, so groß sogar, dass sich mehrere Schulen in Briefen an die Eltern der Kinder auf den Mann wandten.

Aufgrund dieser Informationen und dank der Beobachtungen mehrerer aufmerksamer Zeugen hat die Heinsberger Polizei den Mann schließlich ermitteln können. Er wurde vorläufig festgenommen und zu seinem Verhalten befragt.

Es handelt sich bei ihm um einen offenbar völlig unbescholtenen Mann aus Aachen. Der 39-Jährige bestritt im Gespräch mit den Polizisten vehement, dass er bewusst und gewollt Kinder verfolgt oder angesprochen habe. Wie die Polizei mitteilt, konnte dem Mann auch bei den weiteren Recherchen keinerlei konkreter Tatvorwurf gemacht werden. Nachdem dennoch die Personalien des Mannes festgestellt und er erkennungsdienstlich behandelt worden war, ist er wieder entlassen worden.

Die Polizei weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass der Mann „zur Klärung der Gesamtumstände ... weiter im Fokus der Polizei” bleibe.

Mehr von Aachener Nachrichten