Geilenkirchen: Veranstaltungen sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Kameradschaft

Geilenkirchen: Veranstaltungen sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Kameradschaft

Andreas Kannengießer und seine Vorstandsmitglieder stellten sich mit Erfolg der Neuwahl zum Vorstand der Kameradschaft Ehemalige, Reservisten und Hinterbliebene Geilenkirchen. Hauptmann a.D. Andreas Kannengießer ist somit weitere zwei Jahre als Vorsitzender für die rund 360 Mitglieder der Kameradschaft zuständig. Die Versammlung wurde im Barbara-Casino der Selfkantkaserne in Geilenkirchen abgehalten.

Die zahlreich erschienenen Mitglieder hörten nach dem Gedenken an die Verstorbenen den Bericht zur Vorstandsarbeit in den vergangenen zwei Jahren. Dass der Vorstand die an sich selbst gestellten Anforderungen weitestgehend erfüllen können, resümierte Kannengießer.

So habe er als wesentlichen Bestandteil der Vereinsarbeit die Veranstaltungen für seine Mitglieder angesehen. Daher sei auch auf eine beachtliche Anzahl von 20 Veranstaltungen mit Radtouren, Wanderungen, Grillfesten, Besuch im Haus der Geschichte in Bonn und in der Classicremise in Düsseldorf zustande gekommen. Eine Werksbesichtigung bei Ford in Köln, Steigerführung im Energeticon in Alsdorf sowie Vortragsveranstaltungen seien ebenfalls angeboten worden. Auch der „Ehrungskaffee“, eine Kaffeerunde mit den Jubilaren und ihren Angehörigen, sei als fester Bestandteil der Vorstandsarbeit mit Erfolg etabliert worden. Die Gestaltung der bewährten Rundbriefe sei im Layout und auf dem Verteilerwege verbessert, eine Website sei entwickelt worden.

Der Vorsitzende bedankte sich besonders bei dem Kernteam der Website, Bernd Decker und Günther Beck, für ihr engagiertes und professionelles Umsetzen dieses Projekts. Stets sei es die Absicht des Vorstandes gewesen, möglichst alle Mitglieder mitzunehmen. Aus diesem Grund werde aktuell in der Kameradschaft eine für eine Kameradschaft im Landesverband West des Deutschen Bundeswehrverbandes bisher noch nicht da gewesene Mitgliederbefragung durchgeführt.

Auch sei die Aktion der Pflege der Kriegsgräber in Immendorf und Prummern, die schon der vorheriger Vorstand aktiv betrieben habe, eine Herzensangelegenheit des neuen Vorstands.

Die Mitgliederversammlung wählte folgenden Vorstand: Vorsitzender ist Andreas Kannengießer, 2. Vorsitzender ist Bernd Decker, Kassenverwalterin ist Monika Kannengießer. Zu Beisitzern wurden gewählt: Günther Beck, Uwe Knorst, Karsten Kubitz, Hans-Bernhard Müller, Achim Peters, Emil Schreiber, Norbert Tryb und Peter Verlande Peter.

Nach erfolgreicher Wahl konnte der neue Vorstand direkt zeigen, wie wichtig es der Kameradschaft ist, verdiente Mitglieder im angemessenen Rahmen auszuzeichnen. So wurde Stabsfeldwebel a.D. Heinz Schlegel für 40 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Bundeswehr-Verband geehrt. Die Ehrung von Hauptmann a.D. Günther Niemz für 25-jährige Mitgliedschaft bei der Kameradschaft wird nachgeholt.

Mehr von Aachener Nachrichten