Übach-Palenberg: Verfolgungsfahrt mit der Polizei endet im Acker

Zu schnell unterwegs : Verfolgungsfahrt mit der Polizei endet im Acker

Nach einem Streit in Übach-Palenberg ist ein 26-Mann mit seinem Auto geflüchtet. Deutlich zu schnell riskierte der Mann Überholmanöver, bei denen er den Gegenverkehr nicht im Blick hatte.

Wie die Heinsberger Polizei berichtet, fuhr der Mann am Samstagmorgen gegen 7.40 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der L164 in Richtung Geilenkirchen. Auf Höhe der Boschstraße versuchten hinzugerufene Polizeibeamte, den Mann zum Anhalten zu bewegen. Dieser Aufforderung kam der Fahrer nicht nach und flüchtete weiter. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

Kurz vor dem Kreisverkehr an der B56 überholte der Fahrer aus Übach-Palenberg in einer unübersichtlichen Situation ein anderes Fahrzeug. Sein Auto wurde dabei leicht beschädigt.

Nachdem er den Kreisverkehr verlassen hatte, überholte er erneut mit hoher Geschwindigkeit ein vorausfahrendes Fahrzeug, bevor er nach rechts in Richtung Immendorf abbog. An der Steigung der Dürener Straße kam es erneut zu einem riskanten Überholmanöver, da der 26-Jährige den entgegenkommenden Verkehr während des Überholvorgangs nicht überblicken konnte.

Nach der Fahrer durch Immendorf fuhr der Mann mit seinem Auto in einen Acker, der rechts an die Fahrbahn grenzte. Dort konnte er von den Beamten ergriffen werden.

Die Polizei sucht nach Zeugen der Flucht. Hinweise können beim Verkehrskommissariat der Polizei Heinsberg unter der Telefon 02452/9200 gemeldet werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten