Übach-Palenberg: Rat beschließt Blühwiese im Naherholungsgebiet

Aus dem Rat : Blühwiese im Naherholungsgebiet

Der Rat stimmt einem CDU-Antrag wird einstimmig zu, um dem Insektensterben entgegenzuwirken. Der Lebensraum von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen soll gestärkt werden.

Im Naherholungsgebiet soll eine Blühwiese angelegt werden – diesem Antrag der CDU-Fraktion hat der Rat am Mittwoch einstimmig zugestimmt. Als Begründung führte die CDU an, dass der BUND und die Naturschutzverbände seit vielen Jahren vor dem Insektensterben in Deutschland warnen. Ursachen für das Insekten- und Schmetterlingssterben und das damit verbundene Vogelsterben seien nach Ansicht von BUND zum Teil im Umbrechen von Wiesen zu sehen. Im Laufe der Jahre seien aus bunten Blumenwiesen zunehmend monotones, artenarmes, gedüngtes Einheitsgrün geworden.

Die Stadt Übach-Palenberg sollte daher laut Antragssteller Vorbild für private Haushalte und insbesondere für Garten- bzw. Vorgartenbesitzer sein und im Naherholungsgebiet eine Ausdehnung des Lebensraums von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen durch die Anlegung einer Blühwiese stärken.

Etwas irritiert von dem CDU-Antrag zeigte sich die SPD-Fraktion. „Bereits vor zwei Jahren hatten wir einen ähnlichen Antrag gestellt, damals war der aber nicht auf Gegenliebe gestoßen“, erklärte Alf-Ingo Pickarzt. Trotzdem unterstützen die Sozialdemokraten das Vorhaben: „Allerdings sollten wir zusätzlich ein Konzept entwickeln, welche Flächen in der Stadt darüber hinaus noch als Blühwiese in Frage kommen.“

Der Nabu habe ihm gegenüber bereits seine Bereitschaft signalisiert, bei der Erstellung eines solchen Konzeptes zu helfen. Im nächsten zuständigem Fachauschuss sollen daher nun weitere Flächen für eine Blühwiese identifiziert werden.

Mehr von Aachener Nachrichten