1. Lokales
  2. Geilenkirchen
  3. Übach-Palenberg

SEK-Einsatz in Übach-Palenberg: Polizei nimmt Tatverdächtige fest

SEK-Einsatz in Übach-Palenberg : Polizei nimmt Tatverdächtige fest

SEK stürmt Wohnung in Übach-Palenberg

Eine Frau wird in Übach-Palenberg beraubt und gefesselt. Die Polizei sperrt den Tatort weiträumig ab, das Spezialeinsatzkommando ist im Einsatz. Später werden in Aachen zwei Tatverdächtige festgenommen.

Gegen 17.25 Uhr am Mittwoch konnte im Zusammenhang mit der Tat in Aachen ein Mann und eine Frau festgenommen werden, teilten die Staatsanwaltschaft Aachen und die Polizei Heinsberg am Donnerstagmorgen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Ob sich der Tatverdacht gegen die beiden erhärtet, ist demnach Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Was war geschehen? Gegen 9.30 Uhr war eine 50 Jahre alte Frau aus Übach-Palenberg eigenen Angaben zufolge mit ihrem Wagen in Richtung Herzogenrath-Merkstein unterwegs, als an der Einmündung Aachener Straße/Übacher Straße ein silbernes Auto von hinten auf ihr Fahrzeug aufgefahren sei.

Anschließend habe sie ein etwa 30 bis 35-jähriger Mann mit einer Schusswaffe bedroht und sei in ihr Auto gestiegen. Den Aussagen der Frau zufolge habe er sie daraufhin gezwungen, zum Geldautomaten der Sparkasse an der Geilenkirchener Straße in Frelenberg zu fahren. Möglicherweise folgte ihnen dabei der silberne Wagen.

In Frelenberg habe die 50-Jährige Bargeld abheben müssen. Anschließend seien sie gemeinsam mit einer etwa 27 Jahre alten Frau zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kapellenstraße in Übach-Palenberg gefahren. Hier sei die Frau gefesselt worden.

 Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, auch das Spezialeinsatzkommando wurde hinzugerufen.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, auch das Spezialeinsatzkommando wurde hinzugerufen. Foto: dpa/Ralf Roeger

Kurz darauf konnte sich die Frau befreien und die Polizei verständigen. Die rückte mit einem Großaufgebot zum Tatort in der Nähe des Bahnhofs aus. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob sich die Tatverdächtigen noch in der Wohnung aufhielten. Daher öffnete gegen 13.45 Uhr ein Spezialeinsatzkommando die Wohnung. Bei der Durchsuchung wurde schnell klar, dass die Täter bereits geflüchtet waren.

Polizei und Staatsanwaltschaft bitten nun dringend Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den Geschehnissen in Zusammenhang stehen könnten, sich beim Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg unter 02452/920-0 zu melden.

Gesucht wird in diesem Zusammenhang auch das Fahrzeug der Geschädigten, ein schwarzer Dacia Duster mit Aachener Kennzeichen, dessen Verbleib bislang ungeklärt ist.

(red/pol)