Privat-Musikkapelle Scherpenseel: Ganz ohne Publikum und feinen Zwirn

Privat-Musikkapelle Scherpenseel : Ganz ohne Publikum und feinen Zwirn

Den ganz großen Auftritt, den haben sie bekanntlich drauf, die Damen und Herren der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Privat-Musikkapelle Scherpenseel.

Dass hinter den meist ausverkauften Konzerten der Musiker unter Leitung von Günter Preuth auch viel Arbeit steckt, bleibt für die Gäste in der Regel unsichtbar.

So war es auch am vergangenen Probenwochenende. Während sich Ehepartner und Kinder genüsslich anderen Dingen widmeten, arbeiteten die Musiker eifrig am neuen Programm. Und das ganz ohne Publikum und auch ohne das sonst so schicke und klassisch schwarze Konzert-Outfit. Applaus gab es zwar nicht, dafür aber jede Menge Vorfreude und noch ein paar Stellschrauben, an denen ausgiebig geschraubt wurde.

Auch, wenn Dirigent Günter Preuth beim Besuch unserer Zeitung am Samstagvormittag noch nicht ganz zufrieden war – „Morgens sind Musiker eben noch nicht ganz da“ – dürfen sich die Besucher des anstehenden Frühjahrskonzerts am Samstag, 6. April, um 19.30 Uhr, auf ein großartiges klangliches Erlebnis freuen. Das wird dann zwar nicht wie bei den Proben im Pädagogischen Zentrum in Übach, sondern in der Mehrzweckhalle an der Grundschule in der Grotenrather Straße in Scherpenseel stattfinden. Doch dafür ist der Eintritt frei, Spenden für die rege Nachwuchsarbeit des seit über 110 Jahren aktiven Vereins werden jedoch gerne entgegengenommen.

Neben dem dann garantiert frisch gebügelten Livree, gibt es noch zwei weitere Sahnehäubchen: Zum einen wird erstmals das Jugendorchester mit dabei sein und ein Stück gemeinsam mit den „Großen“ spielen. Zum anderen sorgt der Chor „O-Ton“ im ersten Teil des Konzertabends für tolle Töne.

(mabie)