1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Übach-Palenberg: Tag des Offenen Denkmals: zwischen Römern und Herren vom Schloss

Kostenpflichtiger Inhalt: Übach-Palenberg : Tag des Offenen Denkmals: zwischen Römern und Herren vom Schloss

Römer, Schlossherren, Kumpel unter Tage und Geistliche. All diese Menschen haben am „Tag des Offenen Denkmals“ eins gemeinsam. Denn am kommenden Sonntag, 8. September, sind ihre ehemaligen oder auch noch aktuellen Wirkungsstätten in der ehemaligen Bergbaugemeinde öffentlich zugänglich.

esnceMhn ovn theeu eönknn auf edsei isWee in die -tsieAbr dun elnseLentebw nvo msdaal unceha.ntei Da törheg nei cBikl ni eid Kmmaer irene oameslSschd rdoe nesie ereHrn eiw im hrnrweeidgü lShossc breüiwgeZgn ni ceab-hl,regbaÜnP ied zru Ledgeen wregodene eceihithegctsZ erd elmup,K die eurtn Tgea das acre„zwhS lodG“ ntrdee,rfö ewi iweseespblseii ni der lfbslanee ni gÜleebPbrhnac-a tnledeisaegen csaferktewhG Carlsuo aungMs odre achu nie Bkcli hrtine edi idkc enareuegtm slsKuein der iihsrcnctlhe ,eWetr spielessweiieb in edr niWeße„ ch“e,rKi dem latne skhcthaieonl uGtsotesha in relerbneFg, chnafei .duaz

zaGn ni Wieß dun itm mniee nsruewncnehdö eWg edn ergB f,ainhu tzige schi edi tael ereergrnlbeF chierrfaPkr an der aegßebtsrnnraA von rerhi esetnb tie.Se usZächnt asdtneb esi sua neemi naifen,hec ieknlen ,aSaluab der mi 17. nahhJdertru ncha seetnW träernlgve rewdu ndu dne kecGlurntmo hosn.lscesi

mI .19 nJhrertuahd gnfleto ide enerwrngetiuE hanc tesOn mu ohCr dnu saSikire,t saw ma nSnatog hers dnebileg vcalgnnzoeloh ndreew nkn.a Im eebnsafll ennfgeöfte egmaehilen btVeäruulgsedagwen erd Zceeh dun etuhieng serlCamnMugsu-Ca-truon wird gscithtiZceeeh aadnhn nvo gnnreFuhü ehsr nlbi.dege

Eni ersitewe eZrmntu eimb eaD-klngTma in laengeÜarhcb-Pb sit huca asd ohlsScs rew.beigüZgn Mit rde rlhgiVenue sde unKt-s und rtulpKesuiesr an rfssoreoP onenB theWr ist rdto ba 15 hUr nie ewtrriee huepHknöt zu ee.elrnb

retnbudeAg riwd sda ichrseoisth lepetkaSk rudhc ied ai„V le.Bg“iac eDies Linei rduhc dsa aStgbeeditt takeirmr iene tauler sHtreeßear red öme,Rr edi fau ffnü eitnemrKol ahcu rdhuc das egueith dlbtaSdti r.htüf