Geilenkirchen: Stadtjugendring plant 12plus-Party

Geilenkirchen: Stadtjugendring plant 12plus-Party

Der Stadtjugendring Geilenkirchen hatte zu seiner Vollversammlung in den Kleinen Sitzungssaal eingeladen, aber so kurz vor den Ferien hatten nur elf interessierte Jugendliche den Weg ins Rathaus gefunden.

Dirt Biker, Schützenjugend, Jugendfeuerwehr und die beiden Jugendheime „NewCom” und „Zille” waren vertreten. Nach einer kurzen Begrüßung verabschiedete Vorsitzender Klaus Striebinger zunächst den amtierenden Geschäftsführer Willi Palmen und stellte dessen Nachfolger vor. Wegen starker beruflicher Belastung gab Willi Palmen sein Amt ab, Jugendamtmitarbeiter Michael Goebbels tritt nun in seine Fußstapfen.

„Was gibt es an Ferienangeboten im Sommer?”, fragte Striebinger. Nadine Gärtner kündigte für das „Zille” Ferienspiele sowie Überlebenstraining im Hürtgenwald für 12 bis 18-Jährige an. Janina Engels erwähnte eine 14-tägige Ferienfreizeit und Geocaching, wohinter eine GPS-Schnitzeljagd steckt. Michael Goebbels gab für die Mobile Jugendsozialarbeit ein mehrtägiges Fußball-Kleinfeldturnier in Teveren bekannt, in Zusammenarbeit mit „Zille” und Germania Teveren.

Julius Schmitz wusste von einem von der Stadt initiierten baldigen Eröffnungs-Event für die Dirt-Bike-Anlage im Wurmauenpark, bei dem auch „Profis” ihre Sprungkünste zeigen würden. Die Jugend mit der Politik vertraut zu machen ist die Intention einer Veranstaltung in der Aula der Realschule am 20. August 2009.

„Jugend trifft auf Politik” lautet der Tenor, denn alle Jugendlichen ab 16 Jahren können kurz vor den Wahlen ihren Politikern Fragen stellen und sich über alles, was mit Demokratie und Wahlen zu tun hat, informieren. Klaus Striebinger rechnet mit großem Interesse und hat deshalb die Aula der Realschule als Ort für das „Frage- und Antwort-Event” ausgewählt.

Bereits am Samstag, 27. Juni, ist die Jugend zur beliebten „12plus-Fete” in die Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule eingeladen. Ein großes Ereignis verspricht der Stadtjugendringtag am 19. September im Wurmauenpark zu werden.

Von 14 bis 19 Uhr stellen sich hier alle Jugendgruppen der Öffentlichkeit vor. Ähnlich wie beim erfolgreichen Geilenkirchener „Wurmstock” werden ab 19 Uhr zwei bis drei Live-Bands spielen.

Mehr von Aachener Nachrichten