Übach-Palenberg: Spiel mit Form und Farben: Andrea Küster stellt in Schloss Zweibrüggen aus

Übach-Palenberg: Spiel mit Form und Farben: Andrea Küster stellt in Schloss Zweibrüggen aus

Seit Mitte der 90er Jahre arbeitet die in Düsseldorf lebende Künstlerin Andrea Küster vor allem mit „pflanzlichen” Themen. „Bei der Beobachtung von Pflanzen, besonders in sehr kleinen Ausschnitten, fasziniert mich die organische Formenwelt und der durch sie gebildete organische Raum”, sagt sie.

Seit Sonntag ist eine Auswahl ihrer Werke nun in Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg zu sehen. Möglich wurde die vom Künstler-Forum Übach-Palenberg, das seinen Sitz im Schloss hat, organisierte Ausstellung vor allem durch die Sparkassen-Kunst-Stiftung der Kreissparkasse Heinsberg.

Deren Vorsitzender Dr. Richard Nouvertné übernahm gemeinsam mit der Vorsitzenden des Künstler-Forums, Marlies Seeliger-Crumbiegel, und Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch die Eröffnung. „Bilder sind durchaus auch Emotionen, realisierte Emotionen”, hob Jungnitsch in seinen kurzen Begrüßungsworten hervor. Viel Gefühl bewies auch Dr. Christiane Vogt, Direktorin der Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen, bei ihrer fachlichen Einführung in die Ausstellung.

Sie sah in der Arbeit von Andrea Küster „ein Spiel mit der Form und den Farben, die in einen abstrakten Bereich hineingeht”. Dazu bedürfe es akribischer Vorarbeiten, von denen einige Skizzen bei dieser Werkschau auch ausgestellt sind.

Kunstwerke bis zum 25. April zu sehen

Ihre hier ausgestellten über 20 Arbeiten sind noch bis Sonntag, 25. April, jeweils an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen in der Zeit von 15 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Aachener Nachrichten