1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Spenden für die Pferde in Gangelt-Kreuzrath

Spenden für die Pferde : „Lehrmeister, beste Freunde und Herzens-Flicker“

So langsam wird das Geld knapp auf Ullas Reiterhof in Gangelt-Kreuzrath: Um die Schulpferde weiter versorgen zu können,sammeln die Pferdefreunde Kreuzrath Spenden.

Diabolo frisst derzeit schlecht. Er braucht spezielles Futter, um sich überhaupt auf seinen vier Beinen zu halten. Diabolo hat keinen Appetit, weil er sein „Pferdchen“ Beauty vermisst. Beauty ist mit stolzen 27 Jahren „über die Regenbogenbrücke“ gegangen. Dem Hengst Diabolo ergeht es nicht anders als den Menschen, die nach dem Ende einer langjährigen Partnerschaft trauern. Glücklicherweise ist Diabolo aber nicht alleine. Die Pferdefreunde Kreuzrath kümmern sich um den Wallach, der zu den Schulis auf Ullas Reiterhof in Gangelt-Kreuzrath gehört.

Schulis werden die Schulpferde genannt, die im Reitunterricht geduldig ihre Runden auf der Reitbahn drehen, um Anfängern ein Gefühl für den Reitsport und das Pferd zu vermitteln. Nun ist leider auf dem Reiterhof seit Ausbruch der Corona-Pandemie auch nichts mehr so, wie es sonst immer war. Die Reitstunden mussten mit dem ersten Lockdown eingestellt werden. Der Wegfall der Einnahmen aus dem Reitunterricht ist inzwischen leider deutlich zu spüren. Vor allem die sechs Schulis sind davon betroffen. Sie werden zwar von sechs ehrenamtlichen Helfern weiterhin gut betreut. Sie erhalten die nötige Pflege, ihr Futter und ihren Auslauf. „Glücklicherweise stehen derzeit keine Arzttermine an“, sagt Darleen Penners, eine der sechs Helferinnen.

Da sich Diabolo, Mirco, Beuke, Sylvester, Magic und Rociana in einem fortgeschrittenen Pferdealter befinden, kann es aber jederzeit vorkommen, dass der Tierarzt gerufen werden muss. Und da für solche Fälle vorgesorgt sein muss und sich die Futterkasse wegen des fehlenden Reitunterrichts geleert hat, kamen Darleen Penners und ihre Freundin Madita Küppers auf eine Idee.

Sie starteten die Online-Fundraisingkampagne „Rettung Schulpferde“ auf der Internetplattform GoFundMe. GoFundMe ermöglicht weltweit individuelle Spendenkampagnen in unterschiedlichen Bereichen. Mit ihrer Teamkampagne wollen die Organisatoren 2000 Euro sammeln, damit die Schulpferde nicht verkauft werden müssen. Die Schulis sollen ihren Lebensabend auf dem Reiterhof verbringen dürfen.

Bisher hatten es die Pferdefreunde Kreuzrath immer geschafft, dass alle Schulpferde nach ihrer Arbeit mit den Kindern auf dem Reiterhof in Rente gehen und bis zum Schluss bei den Pferdefreunden bleiben konnten. „Wir waren bisher auch immer bei den Pferden, wenn sie über die Regenbogenbrücke gingen“, sagt Darleen Penners. Der schöne Ausdruck „Regenbogenbrücke“ beschreibt das letzte Stückchen Lebensweg, das Darleen Penners auch mit der Stute Beauty, das „Pferdchen“ von Diabolo, im November 2020 ging. Nach schwerer Krankheit ohne Aussicht auf Genesung war die Stute schließlich in ihrem Stall eingeschläfert worden. Auch Diabolo hatte von seinem „Pferdchen“ Abschied nehmen können.

„Jedes unserer Schulpferde zeigt uns jeden Tag aufs Neue, wie viel Energie sie auch im Alter von 30 Jahren wie unser Mirco noch haben und wie viel Spaß sie alle an ihrer Aufgabe haben“, stellt Madita Küppers fest. ,,Einen alten Baum verpflanzt man nicht", fügt sie hinzu und hofft, dass genügend Spenden zusammen kommen, um die sechs Schulis durch die Krise zu bringen. Die Spendengelder werden für Heu und Heulage, für Wasser und für anstehende Kosten wie Hufschmied, Tier- und Zahnarzt verwendet.

„Die Schulis sind unsere Lehrmeister, beste Freunde und Herzens- Flicker“, sagt Darleen Penners. „Wir können aus jedem Cent etwas für sie machen.“ Madita Küppers und Darleen Penners würden sich auch über kleine Spendenbeträge freuen, große sind aber auch willkommen. Derzeit sind gut 300 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Über den Link https://de.gf.me/v/c/gfm/rettung-schulpferde kann man sich an der Spendenaktion beteiligen. Alle Spender werden zum Sommerfest, das hoffentlich in den Sommerferien stattfinden kann, auf Ullas Reiterhof eingeladen. Neben einer Bratwurst oder einem Stück Kuchen soll es dann auch eine Dankeschön-Parade der Schulis für die Spender geben.