Sparkurs wird fortgesetzt: Rhenania Immendorf meistert ein schwieriges Jahr

Sparkurs wird fortgesetzt : Rhenania Immendorf meistert ein schwieriges Jahr

Kürzlich  veranstaltete Rhenania Immendorf 1910 e.V. ihre Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Werden-Pongs. In seinem Bericht zum abgelaufenen Jahr 2018 stellte Frank Lohmann die vielfältigen Herausforderungen dar, mit denen man sich im Vorstand zu beschäftigen hatte.

Platzneubau, Vereinsheim, neue Datenschutzverordnung und Jugendarbeit waren neben den vielen anderen Aufgaben die zentralen Punkte. Vor allem die Umsetzung der Datenschutzverordnung verlangte in den ersten Monaten des Jahres die volle Aufmerksamkeit. Aber auch die Gespräche mit Politik und Verwaltung bezüglich Platzneubau waren in der Planung und Umsetzung sehr arbeitsintensiv gewesen.

„Umso erfreulicher daher, dass wir vor einiger Zeit verkünden konnten, dass der Stadtrat den Platzneubau genehmigt hatte. Natürlich bedauern auch wir, dass hierfür der Baumbestand wegfällt. Aber die Kehrseite wäre gewesen, auf einen neuen Fußballplatz mit Flutlicht und Bewässerungsanlage sowie Bolzplatz für die Jugend zu verzichten. Dazu war man aber im Gremium nicht bereit“, sagte Lohmann.

Besonders stolz ist der Vorsitzende jedoch auf die 27 Baumpatenschaften, die der Verein in sehr kurzer Zeit organisieren konnte, um den wegfallenden Baumbestand zu ersetzen. Zurzeit sei man ebenfalls in Gesprächen mit der Verwaltung bezüglich des zeitgleich geplanten Neubau des Vereinsheims.

Lohmann lobte auch den Sparkurs, den die Abteilungen in diesem Jahr verfolgt haben. Vor allem die Fußballabteilung unter Leitung von Sven Cüppers hat den in 2017 angefangenen Sparkurs konsequent weiter geführt und somit großen Anteil an der zurzeit wirklich guten finanziellen Situation des Gesamtvereins. Bei den in diesem Jahr anstehenden Wahlen sind Stefan Hausmann als Kassierer und Daniel Lohmann als Schriftführer für zwei weitere Jahre ihren Ämtern bestätigt worden. Martin Schmidt, ein Spieler aus der zweiten Mannschaft, wurde als Beisitzer in den Hauptvorstand gewählt. Nur die Wahl zum 2. Vorsitzenden blieb zum wiederholten Mal ohne Vorschläge und somit ohne Ergebnis.

Am Sonntag dann fanden auf der Platzanlage in Immendorf die letzten Meisterschaftsspiele auf dem alten Rasenplatz statt.