Geilenkirchen: Respekt vor dem Dampfross beim Kindertag der Selfkantbahn

Geilenkirchen: Respekt vor dem Dampfross beim Kindertag der Selfkantbahn

Die Dampflok Franzburg und der junge Nilo hatten etwas gemeinsam: Sie waren nur zu Besuch beim Kinderfest der Selfkantbahn, und beide gehören eher zu den Kleinen ihrer Art. Die zweiachsige Dampflok, 1894 in Stettin gebaut, wird nicht mehr wachsen. Nilo wird aber in kurzer Zeit schon größer sein und dann mit Opa und Oma in der Selfkantbahn von Schierwaldenrath nach Gillrath fahren.

Beim Kindertag beließ es Nilo noch beim Zugucken. So ganz traute er dem schwarzen Dampfross noch nicht. Neben einem bunten Programm mit Clown und Handdraisine boten die Eisenbahner den Besuchern des Dekanatsschützenfestes bis in die Abendstunden einen Pendeldienst an, um den Verkehr in Schierwaldenrath zu entlasten.

Auch die Franzburg war dabei im Einsatz. Sie ist eine Leihgabe des Deutschen Eisenbahnvereins. Nilo, sein Opa Heinz Kremer aus Breberen und Zugführer Jesse Latour schauen sie sich genau an.

(defi)
Mehr von Aachener Nachrichten