Polizei sucht Zeugen: Raubüberfälle auf Jugendliche

Polizei sucht Zeugen : Raubüberfälle auf Jugendliche

Zu zwei Raubüberfällen auf Jugendliche erhofft sich die Polizei Hinweise. Es gibt eine Beschreibung der Täter.

Am Mittwoch stand gegen 16 Uhr ein 14-jähriger Geilenkirchener an einer Imbissbude am Wurmauenpark, als mehrere Jugendliche auf ihn zukamen. Von einem wurde er in ein Gebüsch geschubst, geschlagen und zur Herausgabe seiner Wertgegenstände aufgefordert.

Der Angreifer durchsuchte seine Jacke, beschädigte sie und nahm einen Schlüsselbund, ein Feuerzeug sowie einen Kopfhörer an sich. Anschließend warf er die Schlüssel und den Kopfhörer auf den Boden, trat darauf und steckte das Feuerzeug ein. Als sich ein Polizeifahrzeug näherte, konnte der 14-Jährige flüchten.

Etwa um die gleiche Zeit ging ein 15-Jähriger entlang des Wurmweges, zwischen dem Gut Eichenthal und der Geilenkirchener Innenstadt. Dort wurde er von zwei Jugendlichen mit einem Messer bedroht. Sie forderten ihn auf, sein Mobiltelefon herauszugeben.

Als der 15-Jährige sich weigerte, schlug ihn einer der Täter gegen den Kopf und in den Bauch. Mit dem Telefon liefen die Täter letztlich davon.

Sie waren 16 bis 17 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Einer trug eine schwarze Jogginghose, weiße Schuhe und hatte braune Haare. Sein Komplize trug eine Brille und eine orangefarbene Jacke. Hinweise bitte an die Polizei im Kreis Heinsberg unter Telefon 02452/9200.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten