Geilenkirchen: Prunkvolle Gillrather Kirmes

Geilenkirchen : Prunkvolle Gillrather Kirmes

„Wir haben den Beginn des Festaufzuges durch den Ort wegen der Fußball-Weltmeisterschaft extra vorverlegt“, hebt Ingo Plum, Schützenkönig der St.- Blasius-Schützenbruderschaft Gillrath, hervor. Am Sonntag warteten er und seine Frau Christel gespannt auf das Trommler- und Pfeiferkorps der Schützen.

Dieses sollte die beiden von zu Hause abholen und zusammen mit ihren Adjutanten Toni Wienands und Günther Schmitz durch den Ort geleiten.

Die Straße „An der Burg“, in der das Paar wohnt, war von seinem Gefolge kurzerhand in „Königsallee“ umbenannt und prächtig mit grün-weißen Girlanden geschmückt worden. Vor dem Haus konnte man einen Torbogen aus immergrünen Zweigen, übersät mit weißen und gelben Papierblumen bewundern, auf dem als „i-Tüpfelchen“ eine Königskrone aus gelben Blüten sowie ein Schild „Hoch lebe das Königspaar“ prangte.

Erwartungsfrohe Zuschauer hatten sich schon lange vorher am Straßenrand versammelt und freuten sich, als sie die ersten Töne des Musikkorps hörten. Nach dessen Vorbeimarsch am Königshaus näherte sich der St. Josef-Instrumentalverein Stahe-Niederbusch, der das Paar ebenfalls musizierend begleiten wollte. Zu guter Letzt marschierten weitere Mitglieder der Schützenbruderschaft heran.

„Schützen halt! Rechts um! Gewehr ab! Rührt euch!“, erschallte nun das Kommando von General Ralf Bönnen, und er begab sich ins Haus, um den Schützenkönig nebst Gattin herauszubitten. Unter dem Torbogen war unter dem Applaus der Schaulustigen der Start für den Umzug, und nach den Befehlen des Generals: „Schützen stillgestanden! Augen geradeaus! Gewehr über! Präsentiert das Gewehr!“, wobei er seinen Säbel streckte, um das Königspaar sinnbildlich zu beschützen, gingen die festlich gekleideten Majestäten eine kurze Parade ab und setzten sich mit dem Zug in Bewegung, der durch den Ort bis zum Festzelt führte, wo sie weitere Feierlichkeiten erwarteten.

Gemeinsamer Kirchgang

Doch der Festzug am Sonntag war nicht das einzige Highlight der Frühkirmes: Bereits am Samstagabend war Stimmung auf dem Festplatz mit Kirmesattraktionen sowie der Top-Band „Feedback“, die karnevalistische Ohrwürmer sowie aktuelle Schlager- und Popmusik servierte.

Am Montag wurden die Kinder und Lehrkräfte der Grundschule Gillrath morgens von den Schützen zum gemeinsamen Kirchgang abgeholt. Danach versammelte man sich im Festzelt zum zünftigen Frühschoppen, auch mit Grundschülern der GGS Gillrath.

Nachmittags bot sich dann zusammen mit der St.-Peter- und Paul-Schützenbruderschaft Hatterath und dem Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath ein farbenprächtiges Bild.

Der Höhepunkt war jedoch unzweifelhaft der abendliche Königsball mit der Band „Alive“.

Mehr von Aachener Nachrichten