Geilenkirchen/Übach-Palenberg: Platz schaffen für den Schwertransport

Geilenkirchen/Übach-Palenberg: Platz schaffen für den Schwertransport

Wegen des bereits zweimal zeitlich verlegten und nun für die kommende Woche im Kreis Heinsberg erwarteten Schwertransports wurde am Freitag entlang der Strecke, insbesondere in Geilenkirchen, einiges an Strauchwerk und Grün entfernt.

An dem Fußgängerüberweg Theodor-Heuss-Ring wurden zudem die verankerten Schilder durch mobile ersetzt. Im Streckenverlauf von Übach-Palenberg über Geilenkirchen, Gangelt und Süsterseel steht die Demontage von Masten und Beschilderungen an. Die Ampel an der Annastraße in Boscheln wurde bereits versetzt, eine weitere Fußgängerampel auf der Insel in der Roermonderstraße entfernt.

Der angedachte Termin für die Durchführung des Transportes konnte bisher nicht eingehalten werden. In der vergangenen Nacht setzte der Schwertransport nach fast zwei Wochen „Ruhepause” erst einmal seinen Weg von einem Rastplatz bei Eschweiler zum Autobahnparkplatz Toresberg bei Aachen fort.

Wegen einer Baustelle in Alsdorf ist eine Weiterfahrt zum eigens gesperrten Parkplatz an der B 221 zwischen Geilenkirchen und Übach-Palenberg nach derzeitiger Planung erst in der Nacht von Montag auf Dienstag möglich.

Ein Sprecher der ausführenden Spedition konnte noch nicht mitteilen, wann das 83 Meter lange, 331-Tonnen-Gefährt die Fahrt durch Geilenkirchen und Gangelt aufnimmt. Dies hänge von der Genehmigung der Deutschen Bahn ab.