Übach-Palenberg: Platane fällt! In Boscheln lärmt die Kettensäge

Übach-Palenberg : Platane fällt! In Boscheln lärmt die Kettensäge

Der Name Boscheln kommt von „Wald“, und wenn 57 Platanen gefällt werden, darf man wohl sagen: ausgerechnet! „Bis 1919 gab es ja nur das alte Boscheln, der heutige Bereich um Rochusstraße, obere Roermonder Straße und Annastraße“, weiß Heimatforscher Jürgen Klosa.

„Es hieß zuvor ‚Boeschelen‘ und davor Buschleiden. Die Rochusstraße hatte eine gewisse Tallage, und davon soll sich der Name ableiten, also etwa ‚die Siedlung in der Buschfalte‘.“ Klosa selbst wohnt in der alten Bergarbeitersiedlung, also quasi in Hörweite zur Roermonder Straße, wo seit Freitag die Sägen und weiteres Gerät lärmen.

Schon früh am Morgen waren die Arbeiter unterwegs, begleitet von Schaulustigen. Manche waren bestürzt, andere freuten sich: „Gut, dass die endlich weg kommen“, sagte ein älterer Herr. Platanen machen viel Arbeit, ihre Wurzeln heben Bürgersteige an und ihre stolzen Kronen verlieren viel Laub. Andererseits ist die Roermonder Straße nun bis auf weiteres ein ziemlich kahler Flecken Erde. Noch am Samstag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Platanen wurden gefällt, weil sie mit ihren Wurzeln den Gasleitungen gefährlich in die Quere kamen.

(jpm)