Geilenkirchen: Parkscheibe hinter Geilenkirchener Rathaus wieder Pflicht

Geilenkirchen : Parkscheibe hinter Geilenkirchener Rathaus wieder Pflicht

Im Parkhaus hinter dem Geilenkirchener Rathaus ist die Parkzeit wieder auf eineinhalb Stunden beschränkt. Dies hat der Stadtrat vor der Sommerpause beschlossen. Die zeitliche Befristung war nach der Sanierung des Parkhauses weggefallen. Auf Antrag der CDU-Fraktion hatte sich im Februar der Auschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung mit der Parkzeitregelung hinter dem Rathaus befasst.

Diskutiert wurde nicht nur eine Beschränkung der Parkzeit, sondern auch die Frage, wie viele Mitarbeiter der Verwaltung einen Parkplatz im Parkhaus benötigen. Reserviert werden sollten Parkplätze für Mitarbeiter, die der Feuerwehr angehören, häufig Außendienst machen oder schwerbehindert sind. Nach dieser Diskussion wurde in der Verwaltung eine Umfrage gestartet. Gefragt wurde, wer mit dem Auto zur Arbeit kommt und einen Stellplatz benötigt und wer seinen Pkw für Dienstfahrten einsetzt.

Wie aus den Ratsvorlagen hervorgeht, haben 118 Mitarbeiter die Fragen beantwortet. Von ihnen gaben 91 an, regelmäßig mit dem Pkw zum Dienst zu kommen, 50 gaben an, ihr Privatfahrzeug für dienstliche Zwecke zur Verfügung zu stellen. Festgestellt wurde bei der Untersuchung auch, dass nicht nur Mitarbeiter der Verwaltung, sondern auch Beschäftigte des Krankenhauses eine erhebliche Anzahl von Stellplätzen belegen. Nach dem Ratsbeschluss gilt nun wieder die Parkzeitbeschränkung. Ausgenommen ist das Kellergeschoss mit 21 Parkplätzen, die für Verwaltungsmitarbeiter reserviert sind. Die reservierten Flächen werden ihnen mietfrei zur Verfügung gestellt.

(st)
Mehr von Aachener Nachrichten