Geilenkirchen: Parkplatz strahlt jetzt im hellen Licht

Geilenkirchen: Parkplatz strahlt jetzt im hellen Licht

Vor Tagen ist die neue, moderne Beleuchtung auf dem Pfingstmarktplatz in Betrieb genommen worden. Viele Bürger hatten in der Vergangenheit darüber Klage geführt, dass der Großraumparkplatz in der Dunkelheit schlecht ausgeleuchtet sei.

Dadurch hatten vor allem weibliche Langzeitparker ihre Sicherheit nicht mehr als gewährleistet gesehen. Die Beschwerden griff der Umwelt- und Bauausschuss in seiner Sitzung am 26. Mai auf und hatte fraktionsübergreifend seine Meinung vertreten, dass hier Abhilfe geschaffen werden müsse.

Die NVV-Energie AG entwickelte daraufhin in Zusammenarbeit mit einem Fachunternehmen ein Konzept zur Realisierung einer zeitgemäßen Ausleuchtung des Beamtenparkplatzes. Die vorhandenen acht Lampenköpfe wurden gegen 100-Watt-Strahler neuester Generation ausgetauscht.

Dazu wurden zwei zusätzliche Masten an den Seiten des Parkplatzes sowie zwei weitere Masten an der Wurmseite aufgestellt, so dass nun zwölf Leuchteinheiten aktueller Herstellung in Betrieb sind.

„Trotz der nun wesentlich besseren Ausleuchtung werden sich die Energiekosten auf Grund modernster Technik von früher 3500 Euro auf 1200 Euro pro Jahr reduzieren”, führte Geilenkirchens Tiefbauamtsleiter Hans-Josef Bröhl aus.

Die Modernisierung der dortigen Beleuchtung sei eine Investition, die sich in den kommenden Jahren amortisieren werde. Darüber hinaus trage sie auch zur Steigerung der Attraktivität des Pfingstmarktplatzes und zur Steigerung des Sicherheitsgefühls in den dunklen Stunden des Tages bei.

Mehr von Aachener Nachrichten