Teveren: Niemand hat einen Feuerlöscher: Auto brennt ab

Teveren: Niemand hat einen Feuerlöscher: Auto brennt ab

Weil kein Feuerlöscher in Reichweite war, hat ein Mann aus Übach-Palenberg am Dienstag hilflos zusehen müssen, wie sein geliehenes Auto ausbrannte. Die Kreisstraße 3 war bei Teveren wegen des Brandes für rund eine Stunde gesperrt.

Der 49-jähriger Mann aus Übach-Palenberg fuhr mit einem von einem Bekannten geliehenen Wagen am Dienstag gegen 17 Uhr die Kreisstraße 3 von Teveren in Richtung Niederstraß, als plötzlich Rauch aus den Amarturen in das Innere des Wagens drang. Der Mann hielt in Höhe eines Zeltplatzes an und schaute sich den Motorraum an. Hier loderten ihm bereits kleine Flammen entgegen. „Ich habe etwa 20 Autos angehalten und gefragt, ob jemand einen Feuerlöscher dabei hat“, sagte später der Übacher.

Die Flammen breiteten sich jedoch schnell im gesamten Auto aus. Foto: Schmitz

Doch niemand hatte einen Feuerlöscher dabei. So breitete sich das Feuer im ganzen Fahrzeug aus. Als die Löscheinheit Teveren nach wenigen Minuten am Einsatzort eintraf, stand der Mercedes bereits in Flammen. Mit Schaumrohren gingen die Feuerwehrkräfte aus Teveren, kurze Zeit später unterstützt von der Löscheinheit Gillrath-Hatterath, gegen die Flammen vor. Am Ende musste der Wagen gänzlich unter Schaum gesetzt werden.

Die Feuerwehrleute beseitigten abschließend den großen Schaumteppich. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Nach rund einer Stunde konnte die Kreisstraße 3 wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

Die Feuerwehr musste den Wagen komplett unter Schaum setzen. Foto: Schmitz
(red/gs)
Mehr von Aachener Nachrichten