Geilenkirchen: Neue Kita-Plätze: In Hünshoven entstehen vier neue Gruppen

Geilenkirchen : Neue Kita-Plätze: In Hünshoven entstehen vier neue Gruppen

Die neue Kindertagesstätte in Hünshoven wird viergruppig geplant: Dies erklärte Geilenkirchens Beigeordneter Herbert Brunen in der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses. Die Hünshovener Kita soll auf dem Gelände der Janusz-Korczak-Schule, die zum Ende des Schuljahres an diesem Standort aufgelöst wird, gebaut werden.

Über den Stand der Dinge informierte Brunen nun den Ausschuss: Träger der neuen Kita ist die Lebenshilfe. Zwischen Stadt, Investor und Träger, so Brunen, habe es mehrere Abstimmungsgespräche gegeben. „Neben der heilpädagogischen Gruppe, die aus der Kita Triangel in die neue Kita in Hünshoven wechselt, entstehen drei inklusiv arbeitende Gruppen mit Gruppenstärken von 15 bis 20 Kindern“, sagte Brunen. Für die in der Kita Triangel wegfallende heilpädagogische Gruppe werde ebenfalls eine inklusiv arbeitende Gruppe entstehen. „Insgesamt entstehen durch die neue Kita vier inklusiv arbeitende Gruppen mit einer Platzkapazität von 60 bis 80 Kindern.“

Sobald der Investor die Entwurfsplanung erstellt habe, werde sie mit dem Landesjugendamt abgestimmt. Die bisherige Planung sei nicht ganz reibungslos verlaufen, weil neben den die Kita betreffenden Belange auch der Denkmalschutz zu berücksichtigen sei. Deshalb ist es fraglich, ob in diesem Jahr noch Baubeginn ist. Eröffnung ist wahrscheinlich im Jahr 2020.

(st)
Mehr von Aachener Nachrichten