Übach-Palenberg: Neue Glocke maßgeblich für Gründung

Übach-Palenberg: Neue Glocke maßgeblich für Gründung

Grund zum Feiern gab es in der evangelischen Kirchengemeinde Übach-Palenberg Der evangelische Gemeindeverein Marienberg blickte auf sein 50-jähriges segensreiches Wirken zurück.

Aus diesem Anlass feierte er in würdigem Rahmen einen Jubiläumsgottesdienst mit seinen Mitgliedern und Gästen, unter ihnen auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch nebst Gattin, in der vollbesetzten Auferstehungskirche in Marienberg.

Der große Tag des Jubiläums begann nach der Begrüßung durch Pfarrer Jens Sannig mit erfrischendem Lobgesang. Anschließend gestalteten Pfarrer Jens Sannig und Pfarrer Sebastian Schade in ihrer eigenen lockeren Art den Festgottesdienst.

Vorstandsmitglied Harald Horn gab einen kurzen Überblick über die Vereinsgründung. Er verwies darauf, dass nach der Fertigung der Auferstehungskirche 1958 unter den Gemeindemitgliedern mit der Sammlung für die Glocke alles begann.

Gruppen finanziell unterstützen

„Natürlich hing sie schon im Glockenturm, aber sie musste ja noch bezahlt werden. Nachdem dies geschehen war, war ja auch noch die Orgel da. Also ging die Sammlung weiter und hieraus gründete sich 1961 der Orgelbauverein.” 1965 wurde der Orgelbauverein umbenannt in Verein zur Förderung des Gemeindelebens. 1967 bekam der Verein seinen bis heute gültigen Namen, nämlich „Evangelischer Gemeindeverein Marienberg”, betonte Harald Horn.

Als Vorsitzende fungierten ab 1971 Rektor Walter Köhn, von 1971 bis 1977 Rolf Anke, von 1977 bis 1996 Hans Dikomey und von 1997 bis heute Wolfgang Engel. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, andere Gruppen in der Gemeinde finanziell zu unterstützen.

So gingen Zuschüsse in die Kinderfreizeit, an die Kindergruppen, den Kirchenchor, den Altenclub, den Posaunenchor, an die Wurmtalladies und an Urlaubs- und Erholungsfahrten. Zu den Anschaffungen des Vereins gehörten unter anderem auch die neue Bestuhlung der Kirche sowie der Gemeindebus. „Auch Reparaturen mussten durchgeführt werden. So musste die erste Orgel repariert werden und für deren Vergrößerung ein Zuschuss gewährt werden.

Zum Schluss seines aufschlussreichen Rückblickes über das Wirken des Gemeindevereins verwies Horn darauf, dass auch heute noch der Beitrag zu Hause bei den Mitgliedern kassiert wird.

Abschließend stellte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch bei seinem Grußwort heraus, dass er als Vereinsmitglied oftmals Zeuge vieler Veranstaltungen des Vereins gewesen sei. „50 Jahre, das ist eine lange Zeit. Eine Zeit, in der der Evangelische Gemeineverein Marienberg viel für seine Gemeinde ermöglicht und getan hat. Sie können wirklich stolz auf ihren Verein und die letzten 50 Jahre sein. Ich hoffe, dass der Verein weiterhin das Gemeindeleben der Stadt Übach-Palenberg bereichern wird.”

Höhepunkt des Gottesdienstes war die Jubilarehrung. Geehrt wurden mit riesigen Blumensträußen Gertrud Becke und Charlotte Holzinger sowie in Abwesenheit Rita Burkmann, Wolfgang Lange, Lotte Sarasa.

Ein besonderer Clou war darüber hinaus, dass alle Vereinsmitglieder mit einer Rose bedacht wurden und die Ehefrau des erkrankten Vorsitzenden Wolfgang Engel ebenfalls einen Blumenstrauß erhielt. Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Jubelververein zum Mittagessen und später zu Kaffee und Kuchen ein.