Übach-Palenberg/Alsdorf: Nach Kevelaer pilgern

Übach-Palenberg/Alsdorf : Nach Kevelaer pilgern

Die Mitglieder der Kevelaerbruderschaft Alsdorf und Umgebung haben sich im St.-Castor-Haus in Alsdorf zur Generalversammlung getroffen. Die Mitglieder erinnerten sich an die 302. Fußwallfahrt nach Kevelaer, an der 62 Fußpilger teilnahmen.

Geistlicher Begleiter der sechstägigen Wallfahrt war auf dem Hinweg Diakon Joachim Stümpel und auf dem Rückweg Pater Gerd Blick. Sie hätten die Pilger in herzlicher und überaus mitmenschlicher Weise betreut, so die Bruderschaft. Als weitere Aktivitäten wurden der soziale Dienst, der Besuch der Heiligen Messen in den Pfarreien der Pilger und das Treffen mit den befreundeten Bruderschaften der Städteregion Aachen aufgezeigt. Schatzmeister Gottfried Apweiler trug den Kassenbericht vor.

Die Kassenprüfer, Anita Schwartz und Hubert Hennes, bescheinigten Apweiler eine korrekte und sparsame Kassenführung, so dass dem Schatzmeister durch die Versammlung einstimmig Entlastung erteilt wurde. Als Kassenprüfer für das kommende Jahr wählte die Versammlung Hubert Hennes und Paul Friedel Koerfer.

Der im vergangenen Jahr verstorbenen Bruderschaftsmitglieder wurde mit einem Gebet gedacht, insbesondere Fußpilger Pfarrer Dr. Josef Vohn, Theo Merz und Paul Bierling.

Weiterer Tagesordnungspunkt war die Planung der 303. Fußwallfahrt nach Kevelaer. Sie findet vom 28. August bis 2. September statt. Und am 1. Juni, 15.30 Uhr, ist eine Fußprozession von der Kirche St. Castor zur Banneuxkapelle am Schloss Ottenfeld zu Beginn der dortigen Wallfahrtszeit geplant.