Geilenkirchen: Nach Fahrplanwechsel: Jeden Freitag direkt nach Berlin

Geilenkirchen: Nach Fahrplanwechsel: Jeden Freitag direkt nach Berlin

Vor Inkrafttreten des neuen DB-Fahrplanes am 15. Dezember rührt die Deutsche Bahn kräftig die Werbetrommel für neue Fernverbindungen. So wird ab diesem Stichtag montags bis freitags eine Direktverbindung von Aachen nach Berlin geschaffen (wir berichteten). In Aachen startet der IC 2222 um 5.45 Uhr mit Halt in Herzogenrath und Rheydt und erreicht Berlin Hauptbahnhof nach sechseinhalb Stunden um 12.15 Uhr.

In Gegenrichtung fährt der IC 2223 um 13.44 Uhr in Berlin ab und kommt um 19.50 Uhr in Aachen an. Der Kreis Heinsberg ist nicht an diese umsteigefreie Verbindung angeschlossen.

Gerne erinnern sich die Menschen aber noch an die Interregio-Verbindung in den 90er Jahren, die den Norden Deutschlands über eine Zusteigemöglichkeit in Geilenkirchen direkt mit dem westlichsten Kreis verband. Einen kleinen Trost bietet nun der einmal in der Woche verkehrende IC 1918 von Aachen nach Berlin.

„Weitere Fernverkehrsanschlüsse für einzelne Züge konnte die DB in Ludwigslust, Wittenberge, Lüneburg, Geilenkirchen, München-Ost und Rosenheim realisieren“, wirbt die Deutsche Bahn auf ihrer Internetseite. Tatsächlich setzt sich der IC 1918 jeden Freitag um 11.53 Uhr in Aachen in Bewegung.

Von Geilenkirchen aus geht es um 12.14 Uhr direkt weiter über Hannover nach Berlin Hbf, wo der Intercity um 17.52 sein Ziel erreicht. Für Wochenendbummler ist die Verbindung ideal, erreichen sie doch entspannt nach etwas mehr als fünfeinhalb Stunden die Bundeshauptstadt.

Umgekehrt startet der IC 1919 jeden Sonntag um 15.07 Uhr in Berlin und hält um 20.32 Uhr in Geilenkirchen.

(g.s.)