Geilenkirchen: Mitarbeiter des Bauhofes mit dem Nacksenorden ausgezeichnet

Geilenkirchen: Mitarbeiter des Bauhofes mit dem Nacksenorden ausgezeichnet

Der Bauhof der Stadt Geilenkirchen wurde während des Prinzenempfangs im Haus Basten mit dem Nacksenorden ausgezeichnet und reiht sich damit in die Riege der „Vollblut-Karnevalisten” der Stadt Geilenkirchen ein.

Das Komitee Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften (KGKG) hatte einstimmig beschlossen, die Mitarbeiter des Bauhofes mit dem Nacksenorden zu würdigen. Mit der alljährlich nur einmal im Jahr verliehenen höchsten närrischen Auszeichnung im Stadtgebiet dürfen sich Personen oder Einrichtungen schmücken, die ein besonderes Verhältnis zum karnevalistischen Brauchtum haben oder aber durch eine interessante, eigene Art von Humor in der Öffentlichkeit aufgefallen sind.

Das 1989 gegründete Komitee Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften (KGKG) ist der Dachverband aller im Stadtgebiet ansässigen Narrenvereine. Das KGKG verleiht seit der Session 1990/1991 den begehrten Orden. Namhafte Ordensträger sind unter anderem die ehemaligen Bürgermeister Franz Beemelmanns und Andreas Borghorst sowie Teverens Ortsvorsteher Hans-Josef Paulus und Metzgermeister Karl-Heinz Esser.

Organisationen geehrt

Doch nicht nur Einzelpersonen werden mit dem Nacksenorden bedacht, auch bekannte Behörden, Organisationen oder Institutionen konnten sich schon über die Auszeichnung freuen. Darunter befinden sich die drei militärischen Verbände, die Kleiderstube, die Kreditinstitute, Polizeiwache, Feuerwehr, Rote Kreuz und Malteser und seit diesem Jahr eben der Geilenkirchener Bauhof. KGKG-Präsident Manny Walter (Würmer Wenk) hatte bei der Ordensverleihung seine Präsidentenkollegen der anderen Karnevalsvereine zur Seite stehen.

Er habe die ehrenvolle Aufgabe, den höchsten Orden der KGKG zu vergeben. „Damit wollen wir die Verdienste der Bauhof-Mitarbeiter würdigen, die tagaus, tagein für eine saubere Stadt sorgen”, lobte Walter die Mitarbeiter. Der Leiter des städtischen Bauhofes, Wolfgang Jansen, nahm stellvertretend für sein Team Urkunde und Nacksenorden entgegen. Dabei standen ihm auch die beiden Bauhof-Mitarbeiter Bernd Reuschen und Holger Schreiter zur Seite. Der Applaus der rund 150 Karnevalisten im Haus Basten war Jansen sicher, und alle Mitarbeiter, die Tag und Nacht ihren Dienst verrichten, dürfen stolz auf diese Auszeichnung sein.