Lars Speuser weiter an der Spitze der Jungen Union Geilenkirchen

Junge Union : Weiter mit Lars Speuser an der Spitze

Die Junge Union im CDU-Stadtverband Geilenkirchen bestätigte bei ihrer Mitgliederversammlung in der Gaststätte La Trattoria in Süggerath ihren Vorsitzenden Lars Speuser im Amt. Auch der übrige Vorstand setzt sich aus bewährten Kräften zusammen, mit denen die Junge Union Geilenkirchen auch das Wahlkampfjahr 2020 bestreiten wird.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Mitgliederversammlung Norwin Sommerfeld und Tim Scheufen. Zum Schriftführer wurde Henner Bolten gewählt. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Maria Beaujean, Christopher Cebulla, Ruben Gottschalk, Marc Houben, Christopher Mandel, Christopher Mondschein, Yannik Ohler, Andrian Pennartz und Angela Sieger. Als Gäste der Mitgliederversammlung konnte der neue und alte Vorsitzende Lars Speuser den Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion Max Weiler, den Stadtverbandsvorsitzenden Dirk Kochs, das CDU-Kreistagsmitglied Friedhelm Thelen und den Bewerber um den Kreisvorsitz der Jungen Union, Just Schippers, begrüßen.

Lars Speuser verwies darauf, dass die Junge Union Geilenkirchen mit 60 Mitgliedern die stärkste politische Jugendorganisation im Stadtgebiet sei. Er hob das stets gute Verhältnis zur Mutterpartei und zur Ratsfraktion hervor. Auch für dieses Jahr plant die Junge Union wieder ein Seminar zur Kommunalpolitik, und sie wird das Gespräch zu den Bürgern suchen. Auch außerhalb des Wahlkampfes, der sicherlich schon im Sommer aufgenommen werde, möchte die Junge Union mit der Ostereieraktion und der Wassereisaktion zum Schulbeginn den Kontakt mit jungen und älteren Mitbürgern aufnehmen.

Angedacht ist ebenfalls eine Informationsveranstaltung wahrscheinlich mit dem Verifikationszentrum in Niederheid, um das Thema Garnisonsstadt Geilenkirchen hervorzuheben. Zur Kommunalwahl 2020 möchte die Junge Union mit jungen Kandidaten an den Start gehen. Lars Speuser ist auch stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Rat. Er geht davon aus, dass die Junge Union sich am Prozess der Bürgermeisterentscheidung seiner Partei aktiv beteiligen wird.

(defi)
Mehr von Aachener Nachrichten