Übach-Palenberg: La Ultima spielen Songs der Böhsen Onkelz auf dem Rathausplatz

Übach-Palenberg : La Ultima spielen Songs der Böhsen Onkelz auf dem Rathausplatz

Vom Mond aus betrachtet, der an diesem Abend in voller Pracht vom Himmel leuchtete, war das Festzelt auf dem Übach-Palenberger Rathausplatz sicherlich kleiner als ein Stecknadelköpfchen. Der Mann im Mond, wenn es ihn denn gibt, wird das Konzert von La Ultima unten im Festzelt auf dem Rathausplatz aber sicherlich ohne Hörgerät mit angehört haben.

La Ultima spielten an diesem Abend die Böhsen Onkelz. Die vier Jungs legten pünktlich um 21.30 Uhr los und hatten keine Mühe, ihr Publikum im gut besuchten Zelt zu gewinnen. Die Bandmitglieder waren zwar die Jüngsten im Zelt. Doch die Songs der Böhsen Onkelz vereinten Jung und Alt problemlos.

All diejenigen, die schon ihre musikalische Früherziehung bei den Onkelz genossen hatten und nun deren Enkelgeneration auf der Bühne erlebten, wie sie „Dick und Durstig“ und all die anderen legendären Songs spielten, hatten einen tollen Abend. „Geil“ ist das Adjektiv, das sich für diesen Abend anbot. „Episch geil“ ist die Steigerung, die dieser Abend auch verdiente.

Direkt vor der Bühne von La Ultima war der Platz reserviert für den harten Kern der Fans. Der Pogo, den die Punks in den 70ern zelebrierten, hat wohl nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Blaue Flecken waren bei diesem Remplertanz durchaus erwünscht. Auch wenn es wild aussah, der Pogo ist halt das gesellschaftlich adäquate Pendant zum Sektglasnippen anderer Kulturveranstaltungen.

Rings um das Epizentrum gesellten sich diejenigen Konzertbesucher, die etwas mehr Rücksicht auf die alten Knochen nahmen, sich aber den Böhse Onkelz-Sound gerne auch mal von einer Coverband anhören wollten.

Danke für nichts

Der Bandname La Ultima erinnert an die legendäre, vorläufige Abschiedstournee der Böhsen Onkelz von 2005. „Danke für nichts“ oder „Freddy Krüger“ sind Songs der Onkelz, die auch La Ultima überzeugend über die Bühnenkante ins Publikum bringt.

Beim La Ultima-Konzert ging es fast familiär zu. Viele Fans trugen Tour-T-Shirts vergangener Onkelz-Events. La Ultima gelang das Kunststück, sicherlich auch wegen des deutlichen Altersunterschieds zu den Originalen, die Onkelz-Musik so frisch zu spielen, als wären es ihre eigenen Songs. Die Fans haben den vier Jungs von La Ultima den Ehrentitel „Die Ersatzlegenden“ verliehen.

Der Auftritt von La Ultima in Übach-Palenberg war nicht ihr erster und wird sicherlich nicht ihr letzter in der lebendigen Musikszene der Zechenstadt gewesen sein.

(defi)
Mehr von Aachener Nachrichten