1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Eine Gefahrenquelle für Menschen mit Behinderung: Kreuzung vor evangelischer Kirche ist jetzt barrierefrei

Kostenpflichtiger Inhalt: Eine Gefahrenquelle für Menschen mit Behinderung : Kreuzung vor evangelischer Kirche ist jetzt barrierefrei

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Geilenkirchen, Heinz Pütz, hatte sich an den Landesbetrieb Straßen.NRW gewandt, um auf eine Gefahrenquelle im Kreuzungsbereich Nikolaus-Becker-Straße/Konrad-Adenauer-Straße hinzuweisen. Die gefahrlose Überquerung der Straßen sei für sehbehinderte Menschen nicht gegeben, hatte Pütz, der selber blind ist, festgestellt.

Vro niingee Jehanr esi mhi oscnh iaemnl red ckoSt an dsieer nerzugKu eniwtze eahnfegr re,wdno nud in nde neaegervnng nahreJ abeh er hcis hcnit tuae,gtr elianle diese rzeKnugu uz .quernbeeür lhnchÄie Pbroemle rfdtenü achu deeran neeMhnsc itm renei Shneburndhieeg ha.nbe

Jchimao kacsuehB ovn eRNSta.rnWß ethat hcsi eds olmPesbr nmmneeogna dun ehfAbli hsenffg.eac nRdu mu ide eurnSgßuzterakn insd nun giaestsmn zenh tKsnäe thacegrba,n edi mde nheestrhedbein Psasnenta ide leogfrseha rÜgbenqeruu der eeeilznnn nbethcßnrttaiaseS hmöei.grlcen

Hzine ütPz fteeur sci,h dass nun die Aeamalnepgl fibiraerreer tgtesleat e.wdru sa„D rblPemo uerwd ilolirdhvcb sgöl“te, lttlese Ptzü .tsfe Er ebrlse etath hcon iene Etälgeuurrn ni hsaceBrirltifl auf dne ätseKn angbtearhc. iDe znh,e lebgne steäKn nektos den rgweeGetn nesie niwlasngeeK udn nrd,ewe ad neie Lstaaedßersn oteebrfnf tis, ovm ntraisedebLbe n.WtSeßarRN rzi.enftnia eSi beegn nie enempnesart heslkcecuäK-rrGi ,ab dsa end eSbhhetrenenid urz pmleA h.rnfiüht saD rushceäG patss scih in edr ektutsäarL med eälrVeksrrmh a.n iDe hsaenGüpr wrdi cdurh ennei lzeplnesei Tkat igg.zetena iesZwnch 22 dun 6 rUh sti asd emAlnlapigs sutc.tsagleaeh eDi zcsätuhn grthecebnvroa eeBnedkn erien nenAiwhnro negge ned eeglpsäruhecG heba ,er so ienzH z,ütP ni ieemn löneencrsphi äserhGpc imt edm ,swiHine ishc dohc maenil in ied Situtaoin sniee ndreebhtien ehMsencn nihien uz dken,en eäaurumns önk.nne