Auf der Tagesordnung: Kreisverkehr am Krankenhaus?

Auf der Tagesordnung : Kreisverkehr am Krankenhaus?

Die Stadt Geilenkirchen prüft die Möglichkeit, in der Matin-Heyden-Straße im Bereich der Ausfahrt aus dem Parkhaus einen Kreisverkehr anzulegen. Mit diesem Antrag der Bürgerliste beschäftigt sich der Umwelt- und Bauausschuss in seiner nächsten Sitzung am kommenden Dienstag um 18 Uhr.

Seit der Inbetriebnahme des Parkhauses am Krankenhaus habe sich der Verkehrsfluss in der Martin-Heyden-Straße fühlbar verschlechtert, begründet die Bürgerliste ihren Antrag.

Insbesondere im Bereich der Ausfahrt des Parkhauses würden Verkehre aus drei verschiedenen Richtungen aufeinandertreffen. „Auf den Verkehr, der aus südwestlicher Richtung entlang der Einbahnstraße in Richtung Krankenhaus fließt, treffen die Fahrzeuge, die das Parkhaus aufsuchen und verlassen“, schreibt Fraktionschef Christian Kravanja. Hinzu kämen noch der Parkplatzsuchverkehr sowie weitere Fahrzeuge, die in Art „kiss and ride“ Personen vor dem Krankenhaus lediglich aussteigen ließen.

Insgesamt entstehe dadurch eine verkehrliche Gemengelage, die nicht selten zu erheblichen Behinderungen des Verkehrsflusses führe. Durch die beabsichtigte Bebauung des städtischen Parkplatzes im rückwärtigen Bereich der Realschule sowie des Besucherparkplatzes am Krankenhaus sei davon auszugehen, dass sich die Situation noch verschärft. „Zudem ist nicht auszuschließen, dass der Rettungswagen durch die Martin Heyden-Straße das Krankenhaus nur verzögert erreichen kann“, befürchtet Kravanja.