Publikum begeistert: Konzert mit beeindruckenden Klangkörper

Publikum begeistert : Konzert mit beeindruckenden Klangkörper

Einen beeindruckenden Klangkörper bildeten die beiden Musikvereine aus Schierwaldenrath und Langbroich-Harzelt beim gemeinsamen Frühjahrskonzert im Bürgertreff Langbroich. Traditionell gestalten der Musikverein 1907 Schierwaldenrath und der Musikverein Langbroich-Harzelt ihr Frühjahrskonzert gemeinsam.

Was zunächst damit begonnen hatte, dass mal ein Marsch gemeinsam gespielt wurde, hat sich zu einem umfangreichen Programmpunkt im alljährlichen Frühlingskonzert entwickelt, der bei den Zuhörern in der vollbesetzten Bürgerhalle wieder bestens ankam. Besucher aus den Ortschaften aber auch aus dem ganzen Gemeindegebiet lassen sich das Frühlingskonzert nicht entgehen. Die Stimmung war ausgezeichnet und stimmte musikalisch auf die beschwingteste Jahreszeit ein.

Ein Donnerhall vom Himmelszelt herab leistete einen ganz eigenen Beitrag zum Konzertprogramm. So etwas kann man selbst in der heutigen Zeit schlecht vorbereiten. Gut vorbereitet hatten sich die beiden Musikvereine in zahlreichen gemeinsamen Proben seit Jahresbeginn. Toni Hilgers dirigierte den Musikverein Schierwaldenrath. Petra Bonten stand für den Musikverein Langbroich-Harzelt am Dirigentenpult.

Den Auftakt zum Frühlingskonzert gestaltete der Musikverein Schierwaldenrath. Die „Kleine ungarische Rhapsodie“, „Don´t stop me know“, „Beyond the sea“ und „Instand swing concert“ lauteten die Titel des ersten Programabschnitts, den die Schierwaldenrather bestens meisterten.

Nach einer ganz kurzen Umbaupause war der Musikverein Langbroich-Harzelt an der Reihe. Er hatten für das diesjährige Konzert ebenfalls vier Stücke einstudiert. Die Darbietung der Stücke „I will survive“, „March of the belgian paratroopers“, „The 3-minute nutcracker“ und die “Sakvická Polka” überzeugte das Publikum ebenso wie die Stücke im ersten Programabschnitt.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Konzertbesucher nun die große Umbaupause angenehm überbrücken. Im dritten Programmteil nahmen die Musiker der beiden Musikvereine gemeinsam Platz auf der Bühne.

Den Zuschauern bot sich ein Konzertorchester mit 60 Musikern dar. Das war nicht nur ein stattlicher Anblick, sondern auch ein Erlebnis diese Klangfülle eines solch großen Orchesters genießen zu dürfen.

Das Publikum war begeistert. Es staunte nicht schlecht über die große Anzahl von Musikern im jugendlichen Alter, die auf der Bühne Platz genommen hatten. Der Musikverein Langbroich-Harzelt hatte sogar drei Musiker in seinen Reihen, die bei diesem Frühlingskonzert ihren ersten öffentlichen Auftritt erlebten. Das gemeinsame Programm war je zur Hälfte von den beiden Musikvereinen vorgeschlagen worden.

Je nachdem welcher Verein die jeweilige Komposition ins Repertoire eingebracht hatte, ging der Taktstock an den jeweiligen Dirigenten über. Sehr schöne Stücke des gemeinsamen Programms waren die melancholisch-heitere Komposition „A Klezmer Karnival“ und das „Concerto dámore“. Beim letzten Stück, der „Star Wars Saga“,  kamen leuchtende Stars Wars-Schwerter dank einiger Kinder zum Einsatz.

Die Dirigentin setzte ihr Leuchtschwert, das sie gegen den Taktstock getauscht hatte, aber etwas zu vehement ein, so dass es in hohem Bogen davonflog. Auch so etwas kann man nicht einplanen. Doch solche Überraschungen tragen zur Unterhaltung bei einem entspannten Konzerterlebnis bei.

Als Zugabe spielten die Musikvereine Schierwaldenrath und Langbroich-Harzelt auf dem Frühjahrskonzert den Marsch „Dem Land Tirol die Treue“. Ein begeisterter Schlussapplaus des Konzertpublikums belohnte die Musiker und Dirigenten.

Mehr von Aachener Nachrichten