Übach-Palenberg/Baesweiler: Konzert auf der Burg Baesweiler: „Das größte Talent in Übach-Palenberg“

Übach-Palenberg/Baesweiler: Konzert auf der Burg Baesweiler: „Das größte Talent in Übach-Palenberg“

„Hallo, hier bin ich!“, stellt sich Alina Sebastian mit ihrem Debüt-Album am Freitag, 29. November, in der Burg Baesweiler dem Publikum vor. Im Gepäck hat sie an diesem Abend erstmals ihre CD mit dem gleichnamigen Titel, und darauf dürfen sich die Gäste freuen. „Ich bin überzeugt, dass Alina mit ihren 15 Jahren das größte weibliche Talent ist, das Übach-Palenberg hervorgebracht hat“, schwärmt Norman Langen von seiner Sangeskollegin.

Norman hat sich mittlerweile einen Platz in der deutschen Musikszene erarbeitet und muss wissen, wo es langgeht. „Alina ist für mich die deutsche Christina Stürmer“, setzt der Schlagerbarde aus Übach-Palenberg noch eins drauf.

Der 15-Jährigen treibt es fast die Schamröte ins Gesicht, bei all den Lobesworten aus dem Munde des Stars. Die beiden kennen sich schon länger, denn die gemeinsame Heimatstadt verbindet. So hat Norman ihren Werdegang verfolgt und sagt ihr eine große musikalische Zukunft voraus. Das hat auch ihr Produzent Ralf „Ralle“ Rudnik schon prophezeit, und der ist im Musikbusiness bekanntlich eine Legende. Nicht nur aus seinen Höhner-Zeiten, sondern auch aufgrund seiner zahlreichen Arrangements für bekannte Stars. „Handgemachte deutsche Popmusik - frisch und innovativ“, beschreibt er die Musik von Alina Sebastian.

Nach dem Gewinn des Talentwettbewerbs in Aachen im Jahre 2012 wurde der Musik-Produzent auf das Übach-Palenberger Mädel aufmerksam. „Ich konnte vor drei Jahren selber mit Ralle Rudnik zusammenarbeiten, das ist High Definition“, ist Norman Langen voll des Lobes über den Wegberger.

Anfangs sang Alina auch englischsprachige Lieder, doch der Weg führte sie in die Muttersprache zurück. „Bei den deutschen Liedern hab ich mich wohler gefühlt“, gibt sie zu. Eine ganze Reihe von Auftritten hat sie schon hinter sich, so war sie vor wenigen Tagen zu Gast bei einem bekannten belgischen Radiosender.

Alina ist rockig, sie liebt Lederjacken und hat acht Stück in verschiedenen Farben zur Auswahl in ihrem Kleiderschrank. Döner und Gummibärchen mag sie für ihr Leben gern. Naja, hier ein kleines Gebäck, dort ein Plätzchen ist auch noch okay. Aber Sahnekuchen fällt flach - wegen ihrer Laktose-Intoleranz. Ihre sprichwörtlichen lächelnden Augen strahlen dem Betrachter vom Cover der CD entgegen.

In ein paar Tagen, kurz vor ihrem Gastspiel in Baesweiler, wird sie das Debüt-Album in der Hand halten können. „Obwohl ich nicht weiß was drauf ist, werde ich mir Alinas CD sofort besorgen“, freut sich Norman Langen schon jetzt.

Sehr vielseitig

Er hat das quirlige Girl schon mehrfach erlebt und weiß, dass Alina sehr vielseitig ist. „Sie kann nicht nur singen, sondern spielt auch Gitarre und Klavier“, weiß er zu berichten. Die 15-Jährige hat an allen zehn Songs mitgearbeitet und einige davon sogar selbst komponiert und getextet. „Nicht mit dir“ und „Wo ist Liebe, wo ist Hoffnung“, nennt sie zwei ihrer Lieblingssongs aus dem Album. Der eine ist rockig, der andere eine einfühlsame Ballade.

Am Freitag, 29. November, wird sie ab 20 Uhr in der Burg Baesweiler alle zehn Titel des Albums „Hallo, hier bin ich“ präsentieren und hierbei auch ihre Vielseitigkeit mit Gitarre und Piano unter Beweis stellen. Schlagersänger Norman Langen ist derart von Alina überzeugt, dass er an diesem Abend die Moderation übernehmen wird.

Nach dem Konzert stehen beide noch für Autogramme zur Verfügung. Infos und Tickets unter www.alinasebastian.de

Mehr von Aachener Nachrichten