Körperverletzung am Bahnhof in Geilenkirchen

Bahnhof Geilenkirchen : Schwer verletzt nach Faustschlägen ins Gesicht

Am Bahnhof Geilenkirchen kam es laut Polizei am Donnerstag gegen 14.40 Uhr zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge ein 46-jähriger Alsdorfer schwer verletzt wurde.

Er ging in der Unterführung zwischen den Gleisen, als ihm drei Männern auffielen, die Passanten anpöbelten und laut pfiffen. Die Männer befanden sich unmittelbar hinter dem 46-Jährigen, bedrängten ihn zunächst mit provokanten Gesten und bespuckten ihn. Am Ausgang der Unterführung setzte sich der Alsdorfer zur Wehr und ging auf einen der unbekannten Männer zu. Dieser schlug daraufhin mehrmals mit der Faust zu. Der 46-Jährige fiel zu Boden.

Der Täter kniete sich daraufhin auf seinen Oberkörper und schlug mehrmals gegen den Kopf des Wehrlosen. Passanten gingen dazwischen, so dass der Täter von seinem Opfer abließ. Als er bemerkte, dass die Polizei verständigt wurde, ging der Unbekannte mit seinen beiden Begleitern über die Bahnhofstraße in Richtung Konrad-Adenauer-Straße davon.

Der Alsdorfer wurde durch Angehörige zum Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt werden musste. Bei dem Täter handelte es sich um einen etwa 17 bis 20 Jahre alten Mann, der ungefähr 170 bis 175 Zentimeter groß war. Er hatte kurze, dunkle Haare und um den Mund herum leichten Bartwuchs. Bekleidet war er mit einem hellen Sweatshirt sowie einer blauen Jeans. Wer hat den Vorfall beobachtet und hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet, bzw. kann Angaben zur Identität des Täters machen? Hinweise zu diesem Fall nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Geilenkirchen unter Telefon 02452/9200 entgegen.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten