1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Traditionen: Königspaar ließ Schützensterne leuchten

Traditionen : Königspaar ließ Schützensterne leuchten

Bereits die Tage vor dem Kirmesfest war Gillrath in bester Kirmesstimmung. Am Feuerwehrgerätehaus wurde das Festzelt aufgebaut, denn eine Kirmes ohne Festzelt kann man sich in Gillrath nicht vorstellen.

Und was eine Gillrather Kirmes stetig auszeichnet, ist der Rummelplatz. Da kommt nicht nur bei den Kindern wahre Kirmesstimmung auf. Hier wurden vor Jahren Zeichen gesetzt und ein Sponsoring ins Leben gerufen. Schließlich lebt die Kirmes nach altem Brauch und das Brauchtum wird in Gillrath gelebt. „Wir sind Heimat“ und „Altes bewahren und dem Neuen einen Platz bieten“ lautet das Motto der St. Blasius Schützenbruder.

Und am Wochenende schien der Schutzpatron St. Blasius aus seinem Himmelreich ständig den Schützen zuzulachen. St. Blasius schien seine helle Freude am Gillrather Schützenleben zu haben. Denn diese Kirmes war stimmungsvoll und wurde von der Dorfbevölkerung angenommen. Gillrath war für Tage im Schützenfieber, es leuchteten hunderte Schützensterne über den Ort.

Der Kirmessamstag startete am Nachmittag mit der Eröffnung des Rummelplatzes. Am frühen Abend stand das Königshaus Bönnen im Alleenbusch im Mittelpunkt. Schützen und Nachbarn hatten hier die Königsallee festlich hergerichtet, die Übergabe des Königssilbers war das erste Highlight.

Am Abend startete Gillrath die Kirmesparty mit „Seventies Revival“. Die Sunny Pipers und Atlantis spielten auf und sorgten für ein Musikfestival alter Tage. Der Sonntag sah die heilige Messe, am Nachmittag den Festzug. Und hier war nicht nur das Königshaus ein Zuschauermagnet, die Parade auf der Kreisbahnstraße vor dem Kirmesplatz sollte weitere Massen anlocken.

Und mittendrin: das Königspaar Camille und Claudia Bönnen. Beide kamen aus dem Strahlen nicht heraus, beide lachten mit der Sonne um die Wette. Präsident Heinz-Leo Derichs kam selbst bei seiner kurzen Ansprache ins Schwärmen, blickte nicht nur voller Stolz zum Königspaar, sondern schwenkte seinen Blick auch zu den Ehrendamen. Diese waren schon im Vorjahr beim Schützenfest im Bezirksverband Geilenkirchen die Hingucker und mehr als eine Augenweide. Auch in diesem Jahr waren die Ehrendamen ein Farbtupfer.

Ortsvorsteher Peter Krückels aus Hatterath bat die St. Blasius Schützen daher, doch einen Langzeitvertrag mit den charmanten Ehrendamen von Gillrath abzuschließen.

Die Parade wurde zum weiteren Highlight, der Applaus wollte kein Ende nehmen. Der Instrumentalverein Stahe-Niederbusch sowie das Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath sorgten nicht nur im Festzug für den guten Ton.

Am Sonntag wurde eine befreundete Schützenbruderschaft begrüßt, am Kirmesmontag die St. Peter und Paul Schützen Hatterath. Sah der Sonntag nach der Parade weitere Kirmessterne leuchten, so wurde der Montag zum krönenden Abschluss. Am Morgen stand Tradition auf dem Plan, die Schulkinder wurden besucht. Nach der Messe wurde im Festzelt das  Gillrather Frühstück präsentiert.

Der Abend sah den Festzug und abschließenden Königsball mit Klängen der Unterhaltungsband „Alive“, wobei hier das Königspaar erneut im Mittelpunkt standen und weiter unvergessliche Kirmesminuten erlebte.