Geilenkirchen: Jugend der Stadt zeigt sich von ihrer aktivsten Seite

Geilenkirchen: Jugend der Stadt zeigt sich von ihrer aktivsten Seite

Eine Fülle von Angeboten soll den Aktionstag der Geilenkirchener Jugend für viele Besucher - jeden Alters - attraktiv gestalten. Was im Kern für den Event in gut zwei Wochen geplant ist, wurde jetzt beim Namen genannt.

In Vorbereitung für den Stadtjugendtag am 19. September hatte der Stadtjugendring zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Im großen Rathaussaal konkretisierten zwölf Jugendliche und Vertreter verschiedener Gruppierungen mit den vier Vorstandsmitgliedern des Stadtjugendrings die Planungen für das Ereignis.

Über den ganzen Wurmauenpark verteilt werden sich am Samstag, 19. September, zahlreiche Jugendgruppen und -einrichtungen der interessierten Bevölkerung vorstellen. Jürgen Benden teilte mit, dass die Grünen den Stadtjugendring für den Aktionstag mit 200 Euro unterstützen werden. Dies sei aus Anlass von „Rock die Ruine” in Schloss Leerodt beschlossen worden.

Der Stadtjugendring kann die finanzielle Spritze gut gebrauchen, denn der Jugendtag ist mit hohen Kosten verbunden. So muss unter anderem eine mobile Bühne besorgt werden, um mehreren Bands Gelegenheit zu geben, sich musikalisch zu entfalten. Die Livemusik ist in der Zeit von 19 bis 22 Uhr geplant.