Gangelt: Jasmin Mittmann möchte Ansprechpartnerin für die Gangelter Jugend sein

Gangelt : Jasmin Mittmann möchte Ansprechpartnerin für die Gangelter Jugend sein

Jasmin Mittmann wird sich um die mobile Jugendarbeit in der Gemeinde Gangelt kümmern. Zum 1. August hatte sie ihre Stelle beim Evangelischen Jugendreferat des Kirchenkreises Jülich angetreten. Im Juli hatte sie ihr Studium „Soziale Arbeit“ mit dem Bachelor abgeschlossen.

Praxiserfahrung konnte Mittmann in einem Wassenberger Jugendzentrum sammeln, wo sie bereits als 14-Jährige ehrenamtlich mithalf, im Rahmen ihres Studiums ein Praxissemester leistete und schließlich als Honorarkraft tätig war.

Jasmin Mittmann ist gerade in der Einarbeitungsphase und sammelt die ersten Kontakte zu Jugendlichen, freien Jugendgruppen und Politikern. Die mobile Jugendarbeit, die sie in der Gemeinde Gangelt aufbauen soll, richtet sich an Zwölf- bis 27-Jährige. Als einzige Kommune in der Region habe die Gemeinde Gangelt bislang keine pädagogisch begleitete Jugendarbeit aufzuweisen, so Mittmann. Im September steht ein erstes Gespräch mit Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen an. Von einigen Ortsvorstehern in der Gemeinde habe sie bereits positive Rückmeldungen erhalten.

Nun werden Räume gesucht

Ihr Büro im evangelischen Gemeindehaus an der Lohausstraße in Gangelt hat Jasmin Mittmann bezogen. Pfarrer Mathias Schoene hat seine Unterstützung zugesagt. Unter anderem über den Pfarrbrief der Kirchengemeinde könnten Informationen öffentlich gemacht werden.

Jetzt geht es darum, in den Orten der Gemeinde geeignete Räume zu finden. Mittmann plant in fünf größeren Ortschaften Treffpunkte zu festgesetzten Zeiten zu etablieren. Mit Jugendgruppen in Gangelt, Breberen und Kreuzrath hat sie bereits Gespräche geführt. Sie hätten Bereitschaft signalisiert, ihre vorhandenen Räume zur Verfügung zu stellen. Mittmann denkt an Öffnungszeiten zwischen 16 bis 21 oder 22 Uhr, einmal wöchentlich an jedem der fünf Treffpunkte. Aktionen an Wochenenden sind ebenfalls vorgesehen. Für die Herbstferien bereitet Jasmin Mittmann derzeit ein Programm mit Ausflügen und einem Graffiti-Workshop vor. Mit den Angeboten der mobilen Jugendarbeit möchte Jasmin Mittmann auf die Bedürfnisse der Jugendlichen eingehen, ob musikalisch, sportlich oder kreativ — „da bin ich vollkommen offen“, sagt sie.

Mittmann möchte als Ansprechpartnerin bei kleineren und größeren Problemen zur Verfügung stehen, bei Bewerbungen unterstützend wirken und ein Freizeitangebot offerieren, das nicht auf Konsum setzt.

Weiterhin sind ihr die Zusammenarbeit mit der Gesamtschule sowie der Aufbau eines Netzwerkes aller in der Jugendarbeit engagierten Gruppen wichtig. Jasmin Mittmann ist per Email unter moja-gangelt@kkjuelich.de oder telefonisch unter Telefon 0177/631 13 73 erreichbar.

(defi)
Mehr von Aachener Nachrichten