Geilenkirchen: In der Nacht gehen ab sofort die Lichter aus

Geilenkirchen: In der Nacht gehen ab sofort die Lichter aus

In den kommenden Tagen wird im Rahmen einer zunächst halbjährigen Probephase Schritt für Schritt die Straßenbeleuchtung in Geilenkirchen für einige Stunden nachts ausgeschaltet.

Die Abschaltung erfolgt montags bis freitags zwischen 0 und 5 Uhr und samstags und sonntags zwischen 1 und 5 Uhr. Straßen mit Fußgängerüberwegen sowie die beiden Bahnhöfe und der Bereich vor der Notfallpraxis und dem Krankenhaus werden weiterhin wie gewohnt durchgehend beleuchtet. Aus steuerungstechnischen Gründen werden in der Umgebung dieser zu beleuchtenden Bereiche einige Straßen ebenfalls durchgehend beleuchtet.

Durch diese Maßnahme können die jährlichen Stromkosten für die Straßenbeleuchtung um knapp ein Drittel reduziert werden, dies entspricht ungefähr 90 000 Euro. Zur Umsetzung fallen einmalig Kosten in Höhe von zirka 5000 Euro für die erforderliche Umprogrammierung der Schaltstellen sowie die Beschaffung der Verkehrszeichen an. Auch für das Klima ist die Abschaltung der Straßenbeleuchtung ein großer Schritt in die richtige Richtung, soll doch der CO2-Ausstoß nach den Klimaschutzzielen in der Bundesrepublik bis 2020 um 40 Prozent reduziert werden.

Durch die Abschaltung werden ca. 560 000 kWh pro Jahr eingespart. Dies entspricht umgerechnet einer Menge von zirka 330 Tonnen CO2. An Karneval, Weihnachten und Silvester sowie in der Nacht zum ersten Mai bleibt die Beleuchtung im gesamten Stadtgebiet eingeschaltet.

Für Rückfragen, Anregungen und weitere Informationen steht das Bürgerbüro der Stadt Geilenkirchen, Tel. 629-933, E-Mail buergerbuero@geilenkirchen.de, zur Verfügung.

Mehr von Aachener Nachrichten