Geilenkirchen: Immenwauweiler Jecke bieten schweißtreibendes Programm

Geilenkirchen : Immenwauweiler Jecke bieten schweißtreibendes Programm

„Eins kann ich Euch versprechen: Am Ende wird es hier im Saal keinen geben, der nicht nassgeschwitzt und glücklich rausgeht“, sagte Präsident Norbert Hermanns in seinen einführenden Worten zur Galasitzung der Karnevalsgesellschaft (KG) „Lott se loope“ Immenwauweiler.

Und die älteste KG der Stadt, die aktuell ihre 89. Session bestreitet, hielt mit einem Bombenprogramm am Samstagabend Wort. Allein schon die Tatsache, dass gleich zwei Prinzenpaare aus einer Familie auf die Bühne durften, ließ im vollen Saal die erste jecke Rakete zur Decke steigen.

Denn getreu dem Sessionsmotto „Unsre jecke Tradition: Wie der Vater, so der Sohn“ stand nicht nur das amtierende Prinzenpaar Gerd I. und Irene I. (Maibaum) auf der Bühne im Saal Werden-Pongs in Immendorf. Auch das „goldene Prinzenpaar“ Paul und Anneliese Maibaum, das vor genau 50 Jahren die närrischen Oberhäupter der traditionsreichen KG stellte, stammt aus derselben Familie.

Da war schon direkt zu Beginn die beste Stimmung garantiert, auch wenn die gezündete Konfettikanone das Ziel, Bürgermeister Georg Schmitz, knapp verfehlte. Das machte nichts, denn zur Musik des Trommlercorps Immendorf feierten die Gäste ihre in Rot und Weiß gekleideten Stars. Dazu gehörte sicherlich auch die Kleine Garde, bei deren Auftritt natürlich viele ihre Smartphones zückten, um das Spektakel auf der Bühne im bewegten Bild festzuhalten.

Keine Nachwuchssorgen

Die KG, bei der Nachwuchssorgen kaum auszumachen sind, legte noch nach: Mit der Prinzengarde, dem eigenen Männerballett „Au Knotze“, den „Plattfööss“, der Mittleren Garde und gleich vier Tanzmariechen — Mia, Anna, Leonie und Christine — ging die Post so richtig ab.

Da kamen die Gäste kaum zum Durchatmen, und natürlich machte auch das Komitee Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften (KGKG) mit dem amtierenden Damen-Stadtdreigestirn mit Prinz Ilka I. (Kötter), Jungfrau Kuni I. (Schmitz) und Bauer Marita I. (Jansen) von der 33-jährigen Jubiläums-KG Internationaler Karnevalsverein (IKV) Teveren seine Aufwartung.

Der KGKG-Orden ging in dieser Session an Elly Thomas, die am 29. Februar gerade 20 Mal ihren Geburtstag feiern durfte. „Legendär sind ihr Hüftschwung und ihre Tanzeinlagen“, so Laudator Manny Walter.

Ihr zu Ehren sangen alle im Saal das KG-eigene Lied „Jedes Jahr ist Karneval“ von Jakob Kourten. Musik kam natürlich auch nicht zu kurz an diesem jecken Abend: Mit den „Funky Marys“ standen fünf echte Mädchen vom Ring auf der Bühne, die „Wild Bobbin Baboons“ und die „Rheinfanfaren“ ließen einen Kracher nach dem anderen vom Stapel.

Mit den Büttenbeiträgen von „Ne Schwaadlappe“ Hermann Rheindorf und dem Zwiegespräch von Michael Jansen und Heike Hermanns als „Ene Opjereschde“ hatte das Programm noch weitere Perlen im Programm. Und am Ende konnten zumindest die Gäste, die vom Prinzenpaar mit Handtüchern bedacht wurden, die an einem langen Karnevalsabend geflossenen Schweißperlen von der Stirn tupfen.

Mehr von Aachener Nachrichten